Radevormwald: Kosten bleiben gedeckelt

Radevormwald : Kosten bleiben gedeckelt

Kommunalpolitiker haben Sorgen, dass die Kosten für die Verbesserung der Innenstadt bis 2017 über die gedeckelten 3,95 Millionen hinausgehen könnten. Sie beziehen sich auf die Hinzunahme der Hohenfuhrstraße (zusätzlich 878 000 Euro) und höhere Kosten für den Marktplatz.

"Die Kosten für die Hohenfuhrstraße kommen hinzu, weil die Straße in das Programm aufgenommen werden soll. Das hat die Bürgerwerkstatt ergeben", sagte die Technische Dezernentin Julia Gottlieb in der Sitzung des Bauausschusses.

Bei den anderen Projekten sei es so, dass bei Mehrkosten (Marktplatz) an anderen Stellen gespart werde. Die Detailplanung ergebe einen Puffer von 55 000 Euro. Erwartete Mehrkosten für den Marktplatz werden ausgeglichen durch geringere Kosten für die Kreuzung Graben-, Telegrafen-, Kaiser- und Hohenfuhrstraße und den Kreisverkehrsplatz Ülfe-, Hohenfuhr- und Kaiserstraße.

(RP)
Mehr von RP ONLINE