1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Kohlstraße in Wermelskirchen – Kanal soll fit für Starkregen gemacht werden

Niederschlag in Radevormwald : Kohlstraße – Kanal soll fit für Starkregen gemacht werden

Anlieger müssen sich keine Sorgen um ihren Geldbeutel machen – für diese Arbeiten am Kanal fallen keine Beiträge an. Auch eine umfassende Sanierung ist nicht nötig.

Starkregen macht auch der Stadt Radevormwald Sorgen. Das Wetter hat sich geändert: In den vergangenen Jahren gab es weniger Regen, doch wenn er fällt, dann oft mit solcher Wucht, dass die Kanäle die Wassermassen kaum fassen können.

Eine Stelle in der Stadt, bei der es zuletzt Probleme bei Starkregen gab, ist der Bereich Auf der Höh/Kohlstraße in der südlichen Innenstadt. Dort soll nun nachgebessert werden, heißt es in einer Beschlussvorlage für den Bauausschuss am Donnerstag, 17. Juni. In dem genannten Bereich sei es zuletzt bei starkem Regen zu Überstauungen und Überflutungen gekommen. Die Stadt hat die Kapazitäten der Kanäle vor Ort noch einmal geprüft. Eine umfassende Sanierung sei nicht nötig, aber im Bereich des Schachtes 1260 soll es dennoch in einem Teilbereich Erneuerungsarbeiten geben. Die Kosten werden auf etwa 100.000 Euro beziffert. Anlieger müssen sich allerdings keine Sorgen um ihren Geldbeutel machen – für diese Arbeiten fallen keine Beiträge an, versichert der Leiter des Technischen Bauamtes, Ulrich Dippel.

(s-g)