Radevormwald: Kinder- und Jugendorchester reißt das Publikum mit

Radevormwald : Kinder- und Jugendorchester reißt das Publikum mit

Das Repertoire umfasste vor allem Film-Melodien und klassische Popsongs. Am Ende gab es dann die Freuden-Hymne.

Das Kinderorchester und das Jugendorchester unter der musikalischen Leitung von Regina Nickisch lud zum Konzert ins vollbesetzte Bürgerhaus ein. Dieses Mal führte der aus dem Hauptorchester bekannte Posaunist Stefan Biermann durch das Programm, der das Jugendorchester auch im Posaunenregister unterstützte.

Der erste Teil des Konzert, in dem das Jugendorchester spielte, startete mit "Man in the Ice" einem Stück, das von der Geschichte des Ötzis erzählt. Weiter ging es mit einer Stück über den Jungen Frankenstein, "Transylvanian Lullaby", ein Solostück für Trompeten. Die Solisten waren Sonja Haberkorn, Arne und Jan Gonschior und Lukas Korn.

Nach der fetzigen Nummer "Gold" , ein Popstück der Gruppe Spandau Ballet aus den 1980er-Jahren, folgte die Filmmusik zum dritten Teil von Fluch der Karibik "Pirates of the Carribian: At world's End"

Nach einer kurzen Umbaupause war dann das Kinderorchester an der Reihe. Für die Kleinen war dieses Konzert was ganz Besonderes, denn es war ihr erstes Konzert vor so einem großen Publikum. Mit der viersätzigen "Africa Suite" begann das Orchester. Von leisen Safari-Klängen bis hin zu Klängen aus dem Tierreich konnte das Orchester das Publikum in seinen Bann ziehen. Weiter ging es mit "Flinstones" und "La Bamba" .

Nun folgte der zweite Teil des Jugendorchesters, der mit dem Stück "Fantastic Beasts and where to find them" begann. Die Filmmusik stammt aus dem Film "Fantastische Tierwesen", in dem auch Harry Potter eine Rolle spielt.

Mit der "Star Wars Saga" riss das Jugendorchester das Publikum mit in die ferne Galaxy des Universums. Als Abschluss des Konzerts ertönten Melodien aus dem bekannten Film "Die Schöne und das Biest (Beauty and the Beast)".

Von lauten Zugabe-Rufen angetrieben, verführte das Orchester das Publikum dann noch mit einem "Michael Jackson Hit Mix" zum Mitwippen.

Großer Dank galt der Dirigentin Regina Nickisch, die mit viel Geduld und Geschick tolle Arbeit mit den Orchestern geleistet hat.

Zum Abschluss des Konzertes konnte auch das Kinderorchester zu der gemeinsamen Zugabe "Freude schöner Götterfunke" nochmal auf die Bühne kommen.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE