1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Karnevalsverein "Rua Kapaaf" in Radevormwald zieht erfolgreiche Bilanz

Jahreshauptversammlung : „Rua Kapaaf“ zieht Fünf-Jahres-Bilanz

Der Gründer Thomas Lorenz erklärte, die Entwicklung des Karnevalsvereins habe die Erwartungen übertroffen.

Ein närrischer Ruf eröffnete zwar nicht die Hauptversammlung am Samstagabend im Mehrzweckraum des Bürgerhauses. Doch zumindest die Uhrzeit, mit der die Sitzung begann – 19.11 Uhr – ließ närrische Art erkennen. Dirk Finger, Präsident der Karnevalsgesellschaft „Rua Kapaaf“ begrüßte die Mitglieder und gab direkt das Wort weiter an seinen Vorgänger Thomas Lorenz. Der Gründer und Kopf des Vereins zog nicht nur Bilanz des vergangenen Jahres, sondern stellte gleich die fünfjährige Vereinsgeschichte in den Fokus. „Zu Anfang haben wir uns Sorgen machen müssen, ob wir den Vorraum des Bürgerhauses mit Menschen gefüllt bekommen. Im zweiten Jahr füllte sich der ganze Saal bereits und ab dem dritten Jahr ist unser Karneval schon sein Selbstläufer“, hob er hervor. Das damalige Konzept einer bunten und fröhlichen Karnevalsfeier mit namhaften Künstlern aus dem Kölner Raum sei aufgegangen.

In einem heiter verfassten Bericht ging Thomas Lorenz auf die verschiedenen Charakterzüge seiner Vereinskollegen und Freunde ein. Er sei dabei Menschen begegnet, denen Verlässlichkeit wichtig war, die besonders treu oder auf ihre eigenen Art besondere jecke Leichtigkeit bewiesen hätten. „Nimm mich, wie ich bin – diese Aussage hat sich oft gezeigt und bewiesen. Und ich danke für diese Jahre“, fasste der Alt-Präsident zusammen. Matthias Schwanz, ehemaliger Geschäftsführer des Vereins, berichtete den Versammelten von der Mitgliederentwicklung jüngster Zeit.

Der Verein hat derzeit 48 Mitglieder, was den Vorstand zufrieden stimmt. Thomas Lorenz dazu: „Wir wollen unseren Karneval gemeinsam feiern, mehr nicht. Wir sind kein Club, der sich regelmäßig trifft, und das ist auch gut so“. Präsident Dirk Finger sprach von einer sehr guten Entwicklung, die zu Beginn nicht absehbar gewesen sei. „Wir sind mit 48 Mitgliedern sehr gut aufgestellt. Anfangs waren wir ein kleines Grüppchen und konnten jedes Jahr weitere Jecken dazu gewinnen“, sagte er.

Nach einem erfolgreichen Sommerfest im Kreise der „Rua Kapaaf“-Freunde soll nun erstmals auch ein gemeinsames „Tourchen“ mit Kind und Kegel im Sommer unternommen werden. Am Samstag einigten sich die Mitglieder nach einer kurzen Beratung auf den Besuch der Stadt Köln, natürlich mit einem Besuch im Karnevalsmuseum und im Dom. Eine Weihnachtsfeier im gemütlichen Kreis wurde für den 7. Dezember festgelegt, eine weitere Beteiligung am Radevormwalder Weihnachtsmarkt ebenfalls.

Als „Alt-Schatzmeister“ verlas Dirk Finger letztmals den Kassenbericht. Sein Nachfolger für die kommende Session ist Martin Fröse. Eine Neuwahl einzelner Vorstandsmitglieder stand nicht an.