Radevormwald: Jugendchor "Swing" verbringt das Abschlusswochenende in Rade

Radevormwald : Jugendchor "Swing" verbringt das Abschlusswochenende in Rade

27 junge Frauen und Männer probten ein letztes Mal im Gemeindehaus der Martinigemeinde. Viele haben mittlerweile eine Familie oder studieren.

Johannes Dress, Pfarrer der Martini-Gemeinde, gründete vor 17 Jahren den Jugendchor "Swing". Am Wochenende verbrachten 27 Sänger des Chores ihr Abschlusswochenende in Radevormwald. "Viele der Sänger haben eine Familie, studieren oder schaffen es neben der Arbeit nicht mehr, an den Proben teilzunehmen. Deshalb verabschiedet sich der Chor", sagte Dress. Seit zehn Jahren wird er von der RaSiMuTa-Leiterin Steffi Buyken geleitet und umfasst längst nicht mehr nur Radevormwalder Chormitglieder. "Nach der Gründung kamen schnell Sänger aus anderen Städten dazu. Irgendwann ist Swing zu einer Bezirksangelegenheit geworden", sagte Dress.

Anika Reinbott wurde vor 16 Jahren nach ihrem Konfirmandenunterricht Mitglied und hat die Anfänge miterlebt. "Für unser Abschlusskonzert wollen wir noch mal alles geben", sagte die gebürtige Radevormwalderin, die aber schon lange nicht mehr hier wohnt. "In den vergangenen Jahren konnte ich an vielen Proben nicht teilnehmen, aber an diesem Wochenende kann ich nochmal mitsingen", sagte sie.

Die Radevormwalder Judith Havemann, Niklas Braselmann und Jonas Stracke begleiteten den Jugendchor nur im letzten Jahr. "Wir haben eigentlich gerade erst angefangen. Schade, dass es jetzt schon wieder zu Ende geht", sagte Havemann. Sie wohnt auch nicht mehr in Rade, sondern studiert in Münster.

Für das Abschlusskonzert gestern Nachmittag probten die Sänger die beliebtesten Titel der vergangenen Jahre. Stücke, wie "Now let us sing", "All of me" oder "Wake me, shake me" wurden geprobt. "Das sind unsere Gassenhauer", sagte Anika Reinbott und lachte. Nach der Probe verbrachten die Sänger einen ausgelassenen Nachmittag und Abend miteinander. "Natürlich wollen wir den Tag auch nutzen, um uns bei der Chorleitung für die schöne Zeit zu bedanken", sagte Stracke.

Viele der 27 Sänger übernachteten im Jugendkeller des Gemeindehauses oder in privaten Unterkünften. "In den vergangenen Jahren sind viele enge Freundschaften entstanden", sagte Dress, der den Jugendchor auch im Gottesdienst gestern Vormittag begrüßte. Sein Dank galt auch den Gründungsmitgliedern Nicolai Buyken und Christian Kreckel. "Die beiden waren immer mit viel Engagement dabei und eine große Unterstützung", sagte er.

Ganz aus den Augen verlieren sich die Sänger nicht, denn die meisten von ihnen singen bei den Rader Sing- und Musiziertagen (RaSiMuTa) mit. "Auf das große Pfingstkonzert und ein Wiedersehen freuen wir uns schon alle", sagten die Radevormwalder Sänger.

(trei)