1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Jede Menge Veranstaltungen am 1. Mai in Radevormwald

Jede Menge los in Radevormwald : Wandern, radeln, pflanzen, löschen und verreisen

Am kommenden Wochenende ist jede Menge los in Radevormwald. Vor allem am 1. Mai müssen die Besucher genau planen.

Wer am kommenden Wochenende in der Bergstadt etwas unternehmen will, hat vor allem am Sonntag, 1. Mai, die Qual der Wahl. Gleich vier größere Veranstaltungen stehen auf dem Programm – und bereits am Samstag, 30. April, gibt es eine Zeitreise.

Pflanzentauschbörse Der Bergische Naturschutzverein (RBN) lädt von 10 bis 13 Uhr auf den Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Stadt, Carl-Diem-Straße 9-11. Hier geht es vor allem ums Tauschen: Stauden, vorgezogene Jungpflanzen, Sträucher oder Risslinge von Sträuchern, Zwiebeln, Knollen, dazu Gartengeräte, Blumentöpfe, Zeitschriften – alles rund um den Garten kann mitgebracht und getauscht werden. Wer nichts zu tauschen hat, kann die schönen Sachen auch gegen eine Spende mitnehmen. Die Teilnehmer sind gestandene Gärtner und geben gerne Tipps zu Standort, Pflege und anderen Gartenthemen. Die Beschicker dürfen ab 9 Uhr kommen und ihren Stand aufbauen, Besucher sind ab 10 Uhr willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos, anstelle einer Standgebühr wird um eine Spende für den RBN gebeten.

Volkswandertag Die Stadt bietet wieder eine Tour auf dem Wald-Wasser-Wolle-Wanderweg an. Eingeladen sind Einzelwanderer oder Familien- und Vereinsgruppen. Treffpunkt ist der Hohenfuhrparkplatz vor der Grundschule Stadt. Die Teilnehmerkarten gibt es ab 9.30 Uhr, der Start ist zwischen 10 und 10.30 Uhr. Am Hohenfuhrplatz ist auch der Endpunkt der Wanderung. Zum Neustart nach Corona wird die halbe Strecke (etwa zehn Kilometer) erwandert - auf dem bekannten Wanderweg bis zum Wupperdamm. Dort wird ein Bus die Wanderer zum Ausgangspunkt zurückbringen. Wer gerne weiter wandern möchte, kann dies tun.

Trassenfest Eine Stempelstelle in Bergerhof am alten Bahnhof und eine Besichtigung der Räume des im Aufbau befindlichen Bismarck-Museums sind der Radevormwalder Beitrag zum 10. Trassentreffen, das elf Nachbarkommunen von Burscheid bis Marienheide auf den zahlreichen Rad- und Wandertrassen organisieren. An der Trasse gibt es den Stempel für den Radevormwalder Treffpunkt. „Wir sind dafür prädestiniert, weil unser neues Museum unmittelbar an der Trasse liegt“, sagt der Vorsitzende der IG Bismarck, Hans-Joachim Sommer. Im Museum gibt es zwischen 10 und 17 Uhr bergische Waffeln. Der Eintritt kostet vier Euro. Zu finden ist das Museum in Bergerhof an der Leimholer Straße 1-3, wo bis 1957 Bismarck-Räder produziert und verkauft wurden.

Feuerwehr-Frühschoppen Der Tanz in den Mai in Önkfekd fällt coronabedingt aus, dafür gibt es aber wieder einen Frühschoppen ab 11 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Önkfeld. Hier gibt es reichlich Getränke und Speisen sowie nachmittags ein großes Kuchenbuffet. Es gibt eine Fahrzeugausstellung, außerdem Spiele und eine Hüpfburg. Ein Höhepunkt ist die Schauübung der Kinderfeuerwehr um 14 Uhr, bei der die Sechs- bis Zwölfjährigen eine brennende Holzhütte löschen.

Samstag Bereits am Samstag, 30. April, 15 Uhr, erinnert sich Organisator Friedel Müller an 80 Reisen der Martini-Gemeinde beim Seniorentreff im Gemeindehaus an der Uelfestraße. Der 84-Jährige lädt zu einer besonderen Zeitreise durch die vergangenen zwei Jahrzehnte ein – mit 80 Reisen, halbtägige bis mehrtägige, zu mehr als 70 Reisezielen im In- und Ausland. Die Besucher sehen aufwendig digitalisiertes Fotomaterial und hören zahlreiche Geschichten. Eingeladen sind alle Interessierten und Weggefährte, die ebenfalls Anekdoten beisteuern können.