1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

In Radevormwald deutlicher Anstieg der Corona-Infizierten

Pandemie in Radevormwald : Deutlicher Anstieg der Corona-Infizierten

In Radevormwald sind 110 Personen positiv getestet – im Vergleich zur Vorwoche wesentlich mehr. In Hückeswagen sind es nur 23 Infizierte, in Wipperfürth 94.

In der Bergstadt verläuft die Corona-Entwicklung konträr zum allgemein positiven Trend im Oberbergischen Kreis: Derzeit gibt es in Radevormwald 110 infizierte Personen. Während vom 25. bis 31. Juli 81 Neuinfektionen gemeldet wurden, waren es vom 1. bis 7. August 107 – ein deutliches Plus von 26. Nur in Lindlar gab es eine ähnliche Steigerung von 77 auf 92 Neuinfektionen, in allen anderen Städten des Kreisgebiets sind die Zahlen rückläufig. Auch in Hückeswagen. In der Schloss-Stadt gibt es aktuell 23 Infizierte, in den beiden Vergleichswochen sank die Zahl von 27 Neuinfizierten auf 22. In Wipperfürth sank die Zahl von 89 auf 65, in der Hansestadt sind aktuell 94 Menschen positiv getestet.

Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises meldet für die vergangene Woche 859 laborbestätigte neue Corona-Fälle im Kreisgebiet. Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt aktuell bei 326,5. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass das Gesundheitsamt seit dem letzten Wochenbericht keine weitere verstorbene Person aus dem Oberbergischen Kreis, die vor ihrem Tod positiv auf das Virus getestet worden war, melden musste. Seit Pandemiebeginn sind kreisweit 461 Personen gestorben, 104.066 laborbestätigte Fälle gab es. Aktuell positiv getestet sind in den 13 Kommunen des Kreises 943 Personen, bereits genesen und aus der Quarantäne entlassen wurden 102.662 Personen. In der vergangenen Woche wurden 28 Personen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, 24 konnten noch nicht wieder entlassen werden. Insgesamt werden derzeit 42 Betroffene mit einer Corona-Infektion in einer Klinik stationär behandelt, 38 davon liegen auf einer Normalstation, drei auf einer Intensivstation ohne Beatmung und einer auf Intensivstation mit Beatmung.

  • Der Corona-Test zeigt ein positives Ergebnis
    Was Wissenschaftler bislang wissen : Wie lange ist man mit Covid-19 ansteckend?
  • In der Stadt sind am Dienstag,
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Dienstag, 9. August 2022) : Inzidenz in der Stadt sinkt weiter
  • Pandemie-Lage in NRW : Corona-Inzidenz in NRW steigt weiter auf 368,6

Im Oberbergischen Kreis gibt es aktuell insgesamt 101 Teststellen, die Schnelltests im Zuge der Bürgertestung anbieten. Auf Grundlage der Corona-Test-und Quarantäneverordnung NRW sind derzeit 51 Teststellen durch den Oberbergischen Kreis beauftragt, die übrigen 50 sind Leistungserbringer per Verordnung, die das Testangebot gegenüber dem Gesundheitsamt lediglich anzeigen müssen. Das sind (Zahn-)Arztpraxen, Apotheken, medizinische Labore sowie Rettungs- und Hilfsorganisationen. Die Teststellen sind unter www.obk.de/teststellen einsehbar.

In der vergangenen Woche gab es demnach 15.225 Schnelltests, davon waren 1310 positiv, ein Anteil von 8,6 Prozent. 2022 gab es bislang 1.698.123 Tests, von denen 72.227 positiv waren – 4,25 Prozent. 2021 gab es 1.598.835 Tests, darunter 4503 positiv, ein Anteil von 0,28 Prozent.