Radevormwald: In Gevelsberg und Rade gemeinsam tätig

Radevormwald : In Gevelsberg und Rade gemeinsam tätig

Der neue Citymanager Frank Manfrahs ist 42 Jahre alt und betreibt sein Unternehmen vom Büro in Gelsenkirchen aus. Nach der Banklehre in Gelsenkirchen und dem Wirtschaftswissenschaftsstudium in Siegen hat er als Projektmanager für das Stadtmarketing Siegen und Geschäftsführer für die ISG Immobilien- und Standortgemeinschaft Siegen-Oberstadt gearbeitet.

Aufgaben waren die Reduzierung der Leerstandsquote und die Entwicklung eines "innerstädtischen Qualitätsviertels" in der Siegener Oberstadt.

Seit 2008 ist Manfrahs (seit 2007 selbstständig) unter anderem in Gevelsberg und Herten-Altenbochum tätig. Wie in Siegen hat er auch in Gevelsberg die Leerstandsquote nach eigener Aussage um 70 Prozent gesenkt. In Zukunft wird der neue Citymanager an zwei Tagen in Rade tätig sein, parallel zu seiner Aufgabe in Gevelsberg.

Sich selbst bezeichnet Manfrahs als kommunikativ. "Ich werde das persönliche Gespräch mit den Händlern und Immobilieneigentümern suchen und versuchen, Vertrauen aufzubauen", sagt Manfrahs.

Er werde nicht mit der Tür ins Haus fallen. Die Arbeit eines Citymanagers sieht er auf mehrere Jahre angelegt. "Es kann sogar eine dauerhafte Angelegenheit werden", sagt er. Drei bis vier Jahre rechnet er für die Aufgabe in Radevormwald.

Den Vertrag mit dem neuen Citymanager haben die Vorsitzenden des Citymanagementvereins, Dr. Martin Ottenstreuer und Marcus Strunk, erst einmal für ein Jahr geschlossen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE