1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: In der Musikschule findet jeder ein Instrument, das zu ihm passt

Radevormwald : In der Musikschule findet jeder ein Instrument, das zu ihm passt

Wenn die Ohren im Klassenraum gut gespitzt werden, sind sie zu hören. Erste Flötentöne, ganz leise, fast schon zart werden gerade einer kleinen Querflöte entlockt. Die junge Musikerin nimmt noch einmal tief Luft und bläst diese in das Mundstück des Instruments.

Die kleine Katharina schafft es wieder, der Ton sitzt, lässt sich jetzt schon viel besser vernehmen, als die vorherigen.

Da-Yong Zhang nicht anerkennend. "Ja. Genauso wird es gemacht. Das klingt schon sehr gut", lobt der Musikpädagoge. Er hält die Querflöte, denn noch sind die Hände für das lange Instrument etwas zu klein. "Es gibt aber Querflöten für kleine Kinder mit gebogenem Mundstück", erklärt er den Großeltern des kleinen Mädchens. Sie sind mit Katharina Phillip (6) am Sonntagnachmittag zum Sommerfest der Musikschule in die Realschule an der Hermannstraße gekommen. "Die Eltern waren verhindert und so sind wir mit unserer Enkelin gekommen", sagt Großvater Thadeus Rdest. Die Kleine sei sehr am Flötenspiel interessiert und besitze schon eine kleine Blockflöte. "Katharina, schau dich nur überall um und probiere noch weitere Instrumente", empfiehlt Da-Yong Zhan dem Mädchen, dass schon bald die Lindenbaum-Schule besuchen wird.

  • Meerbusch : Erste Töne auf Querflöte und Gitarre
  • Szene : Gitarrist Michael Borner mit neuer CD
  • Szene : Musikschulleiter Michael Borner mit neuer CD

Testen, alles ausprobieren, nach Herzenslust pusten oder trommeln, mal ganz zwanglos in die Tasten greifen - am Sonntag war alles den jungen Gästen, aber auch den Erwachsenen, die Interesse verspürten, ein Instrument zu erlernen, erlaubt. "Das Austesten ist schon ein fester Bestandteil unserer Sommerfeste", fasste Michael Borner, einer der beiden Musikschulleiter zusammen. Aus jedem Raum des großen Schulkomplexes drang Musik, was den Musikpädagogen vermutlich sehr freute. "Ich bin überrascht, das so viele Besucher trotz der sommerlichen Hitze den Weg zu uns gefunden haben", freute er sich. Doch nicht nur pure Freude war an diesem Tag Programm. Es galt, auch eine langjährige Mitarbeiterin zu verabschieden. Gudrun Buttchereyt verlässt die Musikschule nach vielen Jahren intensiver pädagogischer Arbeit mit den jüngsten Schülern. Michael Borner sprach von einer prägenden Mitarbeit seiner Kollegin und dankte für die zahlreichen Projekte, die sie geleitet hatte. "Vieles in der Musikschule trägt Deine Handschrift", lobte er.

Neben den vielen Möglichkeiten des eigenen Ausprobierens, zeigten die Musikschüler ihr Können an ihren Instrumenten. Die Kleinsten schließlich brachten eine gute Idee ein. Unter der Leitung von Manuela Leven sangen sie lautstark "Ferienzeit - endlich. Pack die Koffer - endlich."

(sig)