Hückeswagener radeln fast 67.000 Kilometer

Landrat zieht ein positives Resümee : 66.476 Kilometer beim Stadtradeln

Eine Strecke, die vier Mal um den Äquator reicht, haben die Kommunen erradelt.

Es war ein Erfolg für alle Beteiligten: Vom 10. bis 30. Juni hat sich der Oberbergische Kreis mit Hückeswagen, Radevormwald, Wipperfürth, Gummersbach und Waldbröl erstmals an der Aktion „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis beteiligt. 588 Radelnde legten in 67 Teams 175.046 Kilometer zurück und vermieden damit 24.857 kg CO2 im Vergleich zu Autofahrten. Dies entspricht der 4,37-fachen Länge des Äquators.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit – auch eine Möglichkeit, sich an der Aktion Stadtradeln zu beteiligen. Foto: dpa / Christin Klose

Landrat Jochen Hagt wertete das „Stadtradeln“ als großenErfolg. Neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif zeigte die Aktion einen weiteren Effekt: das Thema Radfahren rückt mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. „Für unsere erste Teilnahme können sich die Teilnahmezahlen und Kilometer sehen lassen“, sagte der Landrat. Im Wettbewerb der oberbergischen Kommunen setzte sich Hückeswagen mit 66.476 erradelten Kilometern durch, dicht gefolgt von Wipperfürth mit 63.270 Kilometern. Auch Gummersbach (20.108 Kilometer), Waldbröl (7428 Kilometer) und Radevormwald (5723 Kilometer) waren zufrieden mit der ersten Teilnahme.

Bundesweit liegt Oberberg auf dem 83. Platz der fahrradaktivsten Kommunen mit den meisten Radkilometern. Es beteiligten sich 827 Kommunen und 227.586 Radelnde, die 45.216.951 Kilometer zurücklegten. Das Klima-Bündnis nimmt noch bis September Anmeldungen von Kommunen entgegen und gibt im November die Gewinner bekannt. „Stadtradeln“ ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnisses und lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten. Im Team mit Bürgern sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln, für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinde und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und Preise zu gewinnen. Mehr Infos gibt es im Internet.
www.stadtradeln.de/
oberbergischer-kreis

(s-g)
Mehr von RP ONLINE