Radevormwald: Hückeswagener bleibt Chef der oberbergischen FDP

Radevormwald: Hückeswagener bleibt Chef der oberbergischen FDP

Der Kreisverband der FDP Oberberg wird auch die nächsten zwei Jahre von einem Hückeswagener geführt: Jörg Kloppenburg, Rechtsanwalt und Ratsmitglied, wurde jetzt beim Kreisparteitag wiedergewählt. Mit Pressesprecher Gerhard Welp gibt es einen weiteren Hückeswagener im Vorstand, aus Radevormwald sind in diesem Gremium die stellvertretende Vorsitzende Annette Pizzato und Schatzmeister Rainer Röhlig vertreten (beide Ratsmitglieder).

Zuvor hatte Kloppenburg in seiner Rede berichtet, dass die Mitgliederzahl im Kreis auf 295 gestiegen ist: "Das ist Ansporn und Verpflichtung für die Zukunft", betonte Kloppenburg. In beiden Wahlen des Vorjahrs seien die Liberalen in Oberberg die drittstärkste politische Kraft geworden. "Bei der Landtagswahl entsprach unser Ergebnis dem Landesergebnis oder lag leicht darüber diesem Ergebnis", sagte der Vorsitzende. Zudem hätten die Freien Demokraten Verantwortung in der Landesregierung mit der Bildung der Koalition mit der CDU übernommen.

Die FDP Oberberg fordere nun gerade auch hier im ländlichen Raum die beste Bildung bis hin zu den Förderschulen und Kindertagesstätten ein und rufe die entsprechenden Mittel ab. In einer Pressemitteilung schreibt Gerhard Welp: "Wir brauchen hochqualifizierte Haupt- und Realschüler für unser Handwerk, unsere Gewerbe- und Industriebetriebe, für Handel- und Dienstleistung und die Berufskollegs. Binden wir junge Menschen mit der besten Bildung an unsere Region - wir brauchen sie. Der Mangel ist heute schon deutlich spürbar."

  • Hückeswagen : Hückeswagener bleibt Chef der oberbergischen FDP

Die Oberberger müssten vor Ort auch durch die Arbeit der Liberalen spüren, dass es der schwarz-gelben Koalition Ernst mit dem Ansinnen sei, NRW an die Spitze zu bringen und von ideologischen Fesseln in allen Lebensbereichen zu befreien.

(büba)