Hobbykünstler aus Radevormwald stellen im Heimatmuseum aus

Heimatmuseum : Ein Potpourri der Rader Hobby-Kunstszene

Das Spektrum der Exponate reicht von Malerei, Handarbeiten, Skulpturen bis zur Fotografie.

(wow) Ein wenig erschlagen wird man durchaus, wenn man sich die Vielfalt der im Rahmen einer neuen Sonderausstellung in den Räumlichkeiten des Heimatmuseums an der Hohenfuhrstraße 8 ausgestellten Kunstwerke betrachtet: Die Kunstwerke, die von 14 Radevormwalder Hobbykünstlern ab kommendem Sonntag präsentiert werden, ist so vielfältig, wie die Menschen selbst auch. „Es ist ein Potpourri der verschiedensten Hobbykünstler“, sagt auch Bernd A. Klüting, der selbst auch mit einigen Kunstwerken vertreten ist.

Es habe einige Zeit gebraucht, um die Ausstellung zu organisieren. „Zum einen mussten wir natürlich einen freien Termin im Museum bekommen. Zum anderen ist es aber natürlich auch nicht ganz einfach, so viele verschiedene Menschen unter einen Hut zu bekommen“, sagt Klüting. Nun habe es aber geklappt, am Sonntag sei die offizielle Vernissage angesetzt. Die Ausstellung werde noch bis zum 11. August zu den Öffnungszeiten des Heimatmuseums zu sehen sein, sagt Karl Schmidt, der im Museum auch für die Organisation der Sonderausstellungen zuständig ist. „Da das Ende jedoch in den Sommerferien liegt, kann es auch sein, dass wir noch ein paar Wochen verlängern. Das ist jedoch noch nicht entschieden“, sagt Schmidt.

Die Vielfältigkeit sei so groß, dass Schmidt und Klüting dadurch hoffen, viele Besucher anlocken zu können. „Die Besucher können dann sehen, wie groß die Kunstszene in der Stadt ist und erfahren so vielleicht auch, wieviel Arbeit hinter Kunstwerken steckt“, sagt Klüting.

Diese Künstler sind vertreten: Dr. Nele Bendick (Buchherstellung), Dieter Brink (Tierfotografie), Ingrid Brink (Teddybären, Tuschmalereien), Michael Faubel (Schreibwerkzeuge), Hannelore Gernath (Klöppelarbeiten, Tuschmalerei), Bärbel Henn (Keramik, Aquarellmalerei), Hong Lu-Köller (Acrylmalerei), Bernhard Klomfass (Laubsägearbeiten), Bernd A. Klüting (Acrylmalerei, Metallskulpturen), Norbert Petri (Holz- und Steinskulpturen), Martin Scheibner (Schreibgeräte, Drechselarbeiten), Klaus Schröder (Holzkunst), Gerhard Stets (Aquarellmalerei) und Margarete Waclawiec (Ölmalerei).

Die Sonderausstellung ist vom 5. Mai bis 11. August sonntags zwischen 14.30 und 17 Uhr im Heimatmuseum, Hohenfuhrstraße 8, zu sehen. Sonderführungen sind unter 02195 7875 zu vereinbaren. Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Mehr von RP ONLINE