Stadtverwaltung Radevormwald Hilfsgüter für Flüchtlinge nach Nowy Targ transportiert

Radevormwald · 40 Pakete mit Hilfsgütern des praktischen Lebens von Hygieneartikeln bis zu Lebensmitteln sind jetzt zur polnischen Partnerstadt in die Hohe Tatra gebracht worden.

Volker Grossmann (2.v.r.), Leiter des Sozialamtes, bei der Übergabe der Spenden an Helfer in der Partnerstadt.

Volker Grossmann (2.v.r.), Leiter des Sozialamtes, bei der Übergabe der Spenden an Helfer in der Partnerstadt.

Foto: Stadt Radevormwald

Der Krieg in der Ukraine hat auch unmittelbare Auswirkungen auf Radevormwalds polnische Partnerstadt Nowy Targ. Wie Wolfgang Scholl von der Stabsstelle bei der Stadtverwaltung berichtet, waren Anfang der Woche im Stadtumfeld etwa 10.000 Flüchtlinge zu betreuen. 40 Pakete mit Hilfsgütern des praktischen Lebens von Hygieneartikeln bis zu Lebensmitteln sind jetzt zur polnischen Partnerstadt in die Hohe Tatra gebracht worden, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Die Pakete hatten Mitarbeiter des Unternehmens Bö-La in den vergangenen Tagen zusammengetragen. Christian Ehrich, Karsten Reinhold und Sozialamtsleiter Volker Grossmann haben die Hilfsgüter am Wochenende mit einem von der Spedition Budde gesponserten Transport zur polnischen Partnerstadt gebracht und dort Vertretern der Stadtverwaltung übergeben. „Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung kümmern sich derzeit um die aus der nahe der Ukraine geflohenen Menschen und versuchen, diese zu versorgen“, berichtet Scholl.

(rue)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort