1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Hahnenberger planen "Rüödschen Owend"

Radevormwald : Hahnenberger planen "Rüödschen Owend"

Die Mitglieder des MGV Hahnenberg treffen sich am Freitag, 2. Februar, im Sängerheim der Außenortschaft zur Jahresversammlung, berichtet Pressesprecher Thomas Dietz. Dieses Jahr wird entschieden, ob die Stellvertreter (2. Vorsitzende: Michael Faubel, 2. Kassierer: Bernd Keup, 2. Schriftführer: Dieter Brunst und 2. Notenwart und Inventarverwalter: Jan Gesenberg) im Amt bleiben oder ob es zu einem Wechsel kommt.

Zudem müssen die Termine für dieses Jahr von den Sängern abgestimmt und festgelegt werden. So wird darüber gesprochen, welche eigenen Veranstaltungen anstehen und welche anderen Auftritte geplant sind. Wie in jedem Jahr wird es wieder das Pfingstsingen (2. Pfingsten) in der Halverschen Mark und einen Besuch in beiden Altenheimen der Innenstadt (SWZ Uelfestraße und Höhweg) geben. Außerdem ist im Juli ein Konzert mit den Hobby Singers geplant.

Eine wichtige Veranstaltung ist der "Ruödsche Owend", der alle zwei Jahre im Herbst stattfindet und mit dem neben einem musikalischen Programm versucht wird, auch die Mundartsprache am Leben zu erhalten. "Hierfür muss ein Programm erarbeitet werden", schreibt Dietz, "damit es ein abwechslungsreicher Abend wird." Don Kosaken haben sich für Dezember angekündigt. Auch dabei wird der MGV einen Teil des Programms mitgestalten.

Fr. 2. Februar, 19.30 Uhr, Sängerheim Hahnenberg.

(wos)