Radevormwald: Gottesdienst zum Auftakt einer neuen Predigtreihe

Radevormwald: Gottesdienst zum Auftakt einer neuen Predigtreihe

Mit einem Gottesdienst am kommenden Sonntag startet in der reformierten Kirche am Markt eine neue Predigtreihe zum Thema "Todsünden und Kardinaltugenden". Im Anschluss gibt es Predigtnachgespräch.

"Es ist für uns so schwer, das richtige Maß zu finden. Wann wird Sparsamkeit zum Geiz? Was ist der Unterschied von Lebenslust und Dekadenz? Wann wird ,Ehrlich-seine-Meinung-sagen' zu übler Nachrede oder Mobbing?", fragt Pfarrer Dr. Dieter Jeschke. Es sei schwer, sich zurechtzufinden in einer Zeit, in der irgendwie alles erlaubt, alles möglich, alles gleich-gültig sein soll. "Alle Zeitgenossen beklagen den stetig wachsenden Egoismus und seine üblen Folgen für unser Zusammenleben. Aber wer schafft es wirklich, sich davon nicht anstecken zu lassen?", fragt er.

Die Probleme seien nicht neu. Im Mittelalter habe die Kirche versucht, den Menschen bei ihren Entscheidungen zu helfen. Sie stellte eine Liste mit besonders drastischem Fehlverhalten zusammen. Sie versuchte damit, die zehn Gebote für die damalige Zeit zu aktualisieren. Dann stelle sie zusammen, durch welches Verhalten Jesu Weisungen für eine tätige Nächstenliebe besonders gut umgesetzt werden können. Es entstand die Lehre von den "sieben Todsünden" und den "Kardinaltugenden". Zu den Todsünden zählten: Hochmut, Geiz, Neid, Zorn, Wollust, Völlerei, Faulheit. Als Kardinaltugenden galten: Tapferkeit, Freiheit, Güte, Gerechtigkeit, Glauben, Hoffnung, Liebe.

"Manchmal kann ja ein Blick in die eigene Traditionsgeschichte helfen, selber das richtige Maß zu finden. Deshalb biete ich die neue Predigtreihe an", sagt Jeschke. Seine Auswahl fiel auf "Geiz", "Völlerei" und "Güte". "Wir gebrauchen zwar Worte aus dem Wortschatz des Mittelalters, aber was diese meinen, ist hochaktuell und wird möglicherweise immer brennender aktuell werden, denn unseres Zusammenleben ist oft das richtige Maß verloren gegangen", schreibt er. Jesus habe einmal als Zusammenfassung für "das richtige Maß" gesagt: "Alles, das, was Ihr wollt, das Euch andere Menschen tun, das tut Ihr ihnen auch!". Termine sonntags, 10 Uhr, Kirche am Markt - inklusive Predigtnachgespräche im Anschluss: 8. April - Geiz, 15. April - Völlerei; 22. April - Güte.

So. 8. April, 10 Uhr, reformierte Kirche am Marktplatz.

(rue)