Radevormwald: Geschichtsverein fährt am 7. Juli nach Osnabrück

Radevormwald: Geschichtsverein fährt am 7. Juli nach Osnabrück

Die Radevormwalder Abteilung des Bergischen Geschichtsvereins (BGV) unternimmt gemeinsam mit der Hückeswagener Abteilung am Samstag, 7. Juli, eine Tagesfahrt nach Osnabrück und Kalkriese.

In Osnabrück und Münster wurde nach dem 30-jährigen Krieg 1648 der Westfälische Frieden besiegelt. Nach dem Besuch des Rathauses besichtigt die Gruppe die Altstadt und den Dom und wird dort auch zu Mittagessen, kündigt Dietmar Wedel vom BGV Radevormwald in einer Pressemitteilung an.

Danach geht die Fahrt der Teilnehmer aus dem Bergischen Land weiter nach Bramsche-Kalkriese. Hier fand nach Meinung von Fachleuten im Jahre neun nach Christus die Varusschlacht statt, wobei der Cheruskerfürst Arminius, Führer der Germanischen Stämme, das Römische Heer unter Führung von Varus eine vernichtende Niederlage beibrachte. Die Abfahrt zu dieser Tour in die ältere Geschichte erfolgt um 7.15 Uhr in Hückeswagen und um 7.30 Uhr in Radevormwald. Die Rückfahrt erfolgt gegen 17 Uhr mit Ankunft in Rade gegen 20 Uhr.

  • Hückeswagen : Geschichtsverein fährt nach Osnabrück

Die Organisation und Leitung der Fahrt hat der BGV Radevormwald mit Hans Golombek übernommen. Die Teilnahme kostet 40 Euro - inklusive Fahrt und Führungen, aber ohne Mittagessen.

Anmeldungen bei Hans Golombek bis zum 20. Juni unter Tel. 02195 30217 oder per E-Mail unter: hans.golombek@t-online.de

(rue)
Mehr von RP ONLINE