1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Gesangslehrerin in Radevormwald: Gesangstalente entdecken und fördern

Gesangslehrerin in Radevormwald : Gesangstalente entdecken und fördern

Christine Langmaack ist Sängerin aus Leidenschaft. An der Rader Musikschule lässt sie Schüler an ihrer Erfahrung teilhaben.

Im Alter von 16 Jahren war sie bereits Jungstudentin an der Musikhochschule in Hannover, zwei Jahre später begann sie ihr reguläres Studium. Christine Langmaack hat Musiktheater studiert und ist Diplom-Opernsängerin. Nach ihrer Zeit in Berlin, wo sie die Hochschule der Künste besuchte, kam sie zum ersten Mal ins Bergische Land. „Damals besuchte ich das Bergische Gesangsinstitut. Nach dieser Zeit bin ich getourt, auch durch die Vereinigten Staaten, und war sehr viel unterwegs“, sagt die Musikerin.

Trotz ihrer vielen Karriereschritte ist sie dem Bergischen Land treu geblieben und gibt seit Jahren Unterricht in der gesamten Region. Zu dem festen Kollegium der Radevormwalder Musikschule gehört Christine Langmaack seit 2017. Als Musikschuldozentin fördert sie Nachwuchstalente. Nicht nur Solisten, sondern auch Ensembles werden von ihr unterrichtet und sind ihr ganzer Stolz. „Meine Schüler sind mein Aushängeschild und mein Stolz“, sagt sie.

Wer in Wipperfürth, Hückeswagen oder Radevormwald singen möchte, kann sich an die erfahrene Musikerin wenden. Wichtig ist eine offene Haltung. „Singen ist eine sehr individuelle Sache. Ich gehe nicht mit einem festen Konzept an meine Schüler heran. Mein Konzept ist es, keins zu haben“, sagt die Musikschuldozentin. „Ich muss mich darauf einlassen, wer vor mir steht und mit dem arbeiten, was der Schüler mitbringt.“

  • Ute Reinbott mit Wirtschaftsförderin Marie Steinhauer,
    Stadtentwicklung in Radevormwald : Neueröffnung dank NRW-Sofortprogramm
  • Wann auf dieser grünen Fläche in
    Geplantes Neubaugebiet in Radevormwald : Bebauungsplan für Karthausen wird erneut öffentlich ausgelegt
  • Der verunglückte Sattelzug wird seit Donnerstagmittag
    Schwerer Unfall in Radevormwald : Sattelzug verunglückt – B 483 für mehrere Stunden gesperrt

Ob Jazz, Klassik, Pop oder Blues, Christine Langmaack steht jeder Musikrichtung offen gegenüber. Nur Rocksänger sind bei ihr an der falschen Adresse. „Ich höre sehr gerne Rock, aber ich kann keine Rocksänger ausbilden. Ich habe gelernt die Stimme zu schonen und sie nicht an ihre Grenzen zu bringen. Das wäre bei Rock nötig.“

Marie Lindemann wird seit zwei Jahren von Christine Langmaack unterrichtet. Die Radevormwalderin hat das Singen zu ihrem Hobby gemacht und freut sich auf alle Unterrichtsstunden, die momentan in der Sekundarschule an der Hermannstraße stattfinden. „Hier kann man sich ausleben und sich weiterentwickeln, das macht Spaß“, sagt sie.

Singen heißt: gut hören können. Nach diesem Leitspruch arbeitet auch Christine Langmaack. Die Ausbildung eines guten Gehöres liegt ihr am Herzen. „Sich selber richtig zu hören ist sehr wichtig, wenn es darum geht ein guter Sänger zu werden.“ Sie selber ist allerdings nichts nur Diplom-Opernsängerin, sondern auch Pianistin. Am Klavier begleitet sie ihre Schüler und einige Chöre.

Einer der größten Erfolge der vergangenen Jahre war die Teilnahme des Wipperfürther Musikschulensembles „Red Shoes“ bei demChorwettbewerb „Der beste Chor im Westen“ des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Christine Langmaack ist bis heute stolz darauf mit ihren Sängerin im Fernsehen gewesen zu sein. Sie hofft ein vergleichbares Ensemble auch an der Radevormwalder Musikschule gründen zu können. „Wenn sich genug Sänger finden, wäre ich sofort dabei. Es macht einfach Spaß und bringt die Sänger auch voran. In so einem Team kann man viel lernen“, sagt die Gesangslehrerin.

Der Unterricht im Singen wird an der Radevormwalder Musikschule groß geschrieben. Dort unterrichten neben Christine Langmaack auch Katrin Schmitt sowie Katy Sedna Mira Gesang.