Radevormwald: Feuerwehrorchester hat 2018 ein großes Programm vor sich

Radevormwald: Feuerwehrorchester hat 2018 ein großes Programm vor sich

Mitglieder des Feuerwehrochesters (Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr) haben während der Jahresversammlung die Eckpunkte für das restliche Musikjahr verabschiedet. Für dieses Jahr hat sich das Feuerwehrorchester ein großes Programm vorgenommen.

Derzeit üben die Musiker für den Samstag, 28. April. Dann ist nachmittags der Auftritt in Schmallenberg (Sauerland) bei den Wertungsspielen des Volksmusikverbandes terminiert. "Wir wollen vorher zu einer öffentlichen Probe einladen, damit auch die Rader die Stücke hören und wir unter Konzertbedingungen proben können", sagt Pressesprecher Marcus Strunk und ergänzt, "das ist auch für die Zuhörer sicher einmal etwas Anderes. Wahrscheinlich findet die Probe am 14. April im Bürgerhaus statt. Wir werden rechtzeitig dazu einladen", sagt Strunk.

Mit dem Jubiläum "150 Jahre Feuerwehr" sind gleich zwei weitere Auftritte verbunden. Eine Woche vor dem Wertungsspiel begleitet das Feuerwehrorchester den Empfang zum 150-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr in Hückeswagen (22. April). Am 30. Mai (Mittwoch) spielt das Orchester in Rade zum 150-jährigen Bestehen abends den Großen Zapfenstreich. Am 3. Juni wird der Festakt im Bürgerhaus mit Umzug begleitet. Auch der Termin für das Herbstkonzert steht fest: Die Feuerwehrmusiker laden für den 6. Oktober ins Bürgerhaus ein. Noch nicht festgelegt worden ist, ob es im kommenden Jahr ein Neujahrs- oder ein Frühlingskonzert geben wird.

Marcus Strunk berichtet auch über das Jugendorchester. Es hat am Muttertagswochenende zwei Auftritte. Am Sonntag, 13. Mai, wird für 11 Uhr zu einem Konzert (parallel zum Stadtfest) ins Bürgerhaus geladen. Wahrscheinlich ab 15 Uhr spielen die jungen Feuerwehrmusiker auf der Bühne des Stadtfestes auf dem Marktplatz.

  • Radevormwald : Feuerwehrmusiker mit erstem Konzert unter Ferrari

Am Wettbewerb "Jugend musiziert" haben vier junge Musiker mit Erfolg teilgenommen, drei aus dem Jugendorchester. Sie werden unterrichtet von Lehrern des Feuerwehrorchesters. Gianluca Haberkorn (Posaune, 13 Jahre ) schaffte 21 von 25 Punkten, Bente Humpert (Trompete, neun Jahre) 24 von 25 Punkten und erhielt einen ersten Preis. Für eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb ist er noch zu jung. Lukas Kirchoff (Trompete, neun Jahre schaffte 24 von 25 Punkten. Auch er darf wegen seines Alters noch nicht am Landeswettbewerb teilnehmen.

Sonja Haberkorn, Mitglied des Feuerwehrorchesters, wird von einem Lehrer der Rader Musikschule unterrichtet. Die 17-Jährige schaffte mit ihrer Trompete 20 von 25 Punkten. "Das sind gute Erfolge für unsere Jugendarbeit, aber auch für die Unterstützung der jungen Musiker durch ihre Eltern", sagt Marcus Strunk. Für die jungen Musiker sei es eine wertvolle Erfahrung, bei einem Wettbewerb zu spielen und andere Musiklehrer kennenzulernen. Im Vorstand gibt es keine Veränderungen. Vorsitzende bleibt Annette Rumpf, Vertreterin ist Denise Lippe.Die weiteren Vorstandsmitglieder sind: Nadine Schmidt (Finanzen), Regina Nickisch (Jugend), Marcus Strunk (Presse) sowie Arne Brandt, Jana Nickisch, Volker Meskendahl, Dirk Gerhard und beratend Federico Ferrari als Dirigent. Der Blick zurück galt dem Dirigentenwechsel von Thomas Klöckner zu Ferrari. "Das ist sehr gut gelaufen, die Stimmung im Orchester ist sehr gut, Thomas Klöckner unterstützt uns mit seinem Tenorhorn", sagt Strunk. "Insgesamt war der Wechsel ein harmonisch."

(wos)