1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Feuerwehr in Radevormwald: Wasser für 200 Jahre alte Blutbuche

Rettungsaktion für Baum : Feuerwehr rettet 200-jährige Blutbuche vorm „Verdursten“

Michael Ebbinghaus und Marco Sommer, hauptamtliche Mitarbeiter der Feuerwehr in Radevormwald, haben in der vergangenen Woche die mehr als 200 Jahre alte Blutbuche im NowyTag-Park zwischen Burgstraße und Hohenfuhrstraße vor dem „Verdursten“ gerettet.

Der eindrucksvolle Baum-Veteran hat bereits durch die Trockenheit der vergangenen Jahre gelitten. Und weil mittlerweile große Not am großen Baum herrschte, rückte die Feuerwehr mit einem Tankwagen an. Ebbinghaus und Sommer „löschten“ den Durst der Buche mit immerhin 1400 Litern Wasser.

Für den alten Baum ist es gut, wenn er einmal in der Woche so durchdringend gewässert wird. „Gießkannen-Mengen“ wären nur wie ein Tropfen auf den heißen Stein, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Sollte es weiterhin trocken bleiben, werden die Feuerwehrmänner sicher noch ein paar Einsätze an der Burgstraße haben.

Die Stadt Radevormwald hat Bürger ermutigt, bei trockenem Wetter öffentliches Grün zu wässern, da der Betriebshof nicht überall tätig werden kann. Mit gutem Beispiel voran geht zum Beispiel Herbert Schmitz: Der 83-Jährige kümmert sich in der warmen Jahreszeit um die Wässerung des Parc de Châteaubriants (unsere Redaktion berichtete).

(s-g)