1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Erster Hund kostet 80, zweiter 110 Euro

Radevormwald : Erster Hund kostet 80, zweiter 110 Euro

Die Hundefreunde sollen stärker zur Kasse gebeten werden. Das sieht eine Verwaltungsvorlage vor, die die Stadt für die Sitzung des Hauptausschusses am kommenden Donnerstag, 24. Mai, vorgelegt hat.

Demnach steigt die Steuer rückwirkend zum 1. Januar 2012 für den ersten Hund von 72 auf 80 Euro, für den zweiten von 90 auf 110 Euro. Jeder weitere Hund schlägt für den Halter mit 125 statt bisher 108 Euro zu Buche. Als Begründung gibt die Verwaltung an, dass die Erhöhung der Hundesteuer zur Konsolidierung des städtischen Haushalts beitragen soll.

Mustersatzung übernommen

Parallel zur Steuererhöhung wird die Radevormwalder Satzung dem Vorschlag des Städte- und Gemeindebundes angepasst. Drastisch erhöht werden die Steuersätze für gefährliche Hunde. Diese steigt pro Hund auf 657 Euro. Als gefährliche Hunde im Sinne der Satzung gelten zum Beispiel Rottweiler, Bullterrier-, American Bulldog und Bullmastiff sowie Kreuzungen untereinander. Dazu gehören aber auch Hunde, die sich als bissig erwiesen oder einen Menschen angesprungen haben oder unkontrolliert Wild, Vieh, Katzen oder Hunde gehetzt oder gerissen haben.

Schutzdienst- und Sporthunde anderer Rassen zählen trotz Schutzausbildung nicht dazu, wenn "keine Konditionierung zum Nachteil des Menschen" erfolgt.

(RP)