1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Drei Neue für die evangelisch-lutherische Gemeinde

Radevormwald : Drei Neue für die evangelisch-lutherische Gemeinde

Beim Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen Kirche wurden gestern Morgen mit Diakonin Sabine Noack, Pfarrerin Antje Blesenkemper und Pfarrer Philipp Müller gleich drei neue Seelsorger offiziell vorgestellt und feierlich in die Gemeinde eingeführt. Pfarrerin Manuela Melzer leitete den Einführungsgottesdienst mit zahlreichen Gemeindemitgliedern.

Unterstützt wurde sie dabei vom Superintendenten des Kirchenkreises Lennep, Hartmut Demski.

Diakonin Sabine Noack wird ab Februar die Seelsorge im Bereich der Seniorenarbeit übernehmen, während Pfarrerin Antje Blesenkemper überwiegend im Sana Krankenhaus tätig sein wird. Der 32-jährige Pfarrer Philipp Müller übt seine Stelle bereits seit Beginn des Jahres aus und ersetzt Pfarrer Jürgen Buttchereyt, der krankheitsbedingt ausfällt. Mit diesem neuen Team kommt nicht nur frischer Wind in die Gemeinde, die drei Neuen entlasten durch ihre Tätigkeit auch Pfarrerin Manuela Melzer, die seit einigen Monaten die Gemeindearbeit im Alleingang meistern musste.

Superintendent Demski wünschte den Neuen in seiner Ansprache, dass sie "Freudenboten sein werden für die Menschen hier im Ort". Was allerdings nicht bedeute, dass sie den Menschen nur mit strahlenden Gesichtern begegnen werden. "Denn Sie werden auch traurige Situationen in der Gemeinde gemeinsam durchleben."

Nachdem das Trio offiziell von der Gemeinde empfangen und ihm Glückwünsche und Segen ausgesprochen wurde, bestieg Pfarrer Müller die Kanzel und fand bei seiner Predigt die passenden Worte zum Anlass. Der 32-Jährige sprach dabei über Veränderungen: "Wir alle verändern uns im Laufe unseres Lebens. Doch in solchen Veränderungen sind Ruhepunkte bitter nötig, um aus ihnen wieder neue Kraft zu schöpfen."

Mit der neuen Verstärkung dürfte diese Ruhe nun auch endlich wieder in die Radevormwalder evangelisch-lutherische Gemeinde einkehren.

(sebu)