Das Rokoko-Gartenhaus in Radevormwald verfällt

Parc de Chateaubriant in Radevormwald: „Das Rokoko-Gartenhaus verfällt“

Bernd Freudenberg ist verärgert: Seine Mängelhinweise nimmt die Stadtverwaltung nicht auf.

Vor über zwei Jahren hat Bernd Freudenberg erstmals die Stadtverwaltung über gravierende Mängel am Vorzeige-Objekt der Stadt Radevormwald, dem Rokoko-Gartenhaus im Parc de Châteaubriant, informiert. Bis heute hat sich nichts getan, schimpft er im Gespräch mit dieser Zeitung. „Die AL-Fraktion weist auf die gammelnde Sporthalle an der Carl-Diem-Straße hin, die CDU fordert einen Sachverständigen für das Haus Burgstraße 8. Was ist mit dem Gartenhaus?“

Freudenberg ist regelmäßig im Park. Denn seit der Ausstellung „Bellevue“ von Heike Weber kümmert er sich um die Bodenskulptur im Park. „Ich reinige sie seit mehr als zwei Jahren, wenn sie verschmutzt ist“, erzählt Freudenberg. Dafür hat er vom städtischen Gebäudemanagement den Schlüssel vom Gartenhaus bekommen, denn im Keller sind Eimer, Wischer und Reinigungsmittel deponiert.

Das Gartenhaus gammelt vor sich hin. Foto: Bernd Freudenberg

Durch diese ehrenamtliche Tätigkeit hat er einen Einblick in den Zustand des Gebäudes bekommen. „Es gibt einen Bauschaden im Keller. Und auch die Fensterläden und -bänke sind marode“, berichtet er. 2016 hat er erstmals die Stadtverwaltung auf die Zustände aufmerksam gemacht. Im Keller fällt der Putz von den Wänden, schwarze Schimmelflecken sind nicht zu übersehen. „Das ist grausig. Dort dringt Wasser ein.“

  • Spende der Grünen : Insektenhotel für den Parc de Chateaubriant
  • Radevormwald : Sprayer im Parc de Château konnten flüchten
  • Emmerich : Netzwerk besucht Haus Freudenberg

Im Keller befindet sich auch die Toilette, die Besucher, vor allem Gäste von Hochzeitsgesellschaften, dort nutzen. „Es stinkt auch gen Himmel dort unten“, beschreibt Freudenberg die Situation. Mehrfach habe er darauf hingewiesen, doch mal die Fenster zum Lüften zu öffnen, doch anscheinend sei nichts geschehen. „Sommer wie Winter läuft da die Nachtspeicherheizung, aber dort sollte vielmehr mal gelüftet werden.“

Das Gartenhaus sei das älteste, in Radevormwald noch erhaltene Gebäude, sagt Freudenberg. Quasi ein Kleinod an exponierter Stelle. „Alte Radevormwalder, die durch den Park gehen und die Schäden sehen, können nicht verstehen, warum die Stadt nicht tätig wird“, sagt Freudenberg. Es hätte frühzeitig saniert werden können – jetzt dürfte eine Sanierung richtig teuer werden, schätzt er die Bauschäden ein.

„Wie es aktuell im Gartenhaus aussieht, weiß ich nicht. Das muss ich mir erst ansehen“, sagte Ulrich Dippel, Leiter des Bauamtes. Deshalb könnte er nichts zu den Vorwürfen Freudenbergs sagen. Es habe vor Jahren einen Wasserschaden gegeben, der repariert worden sei, berichtete er. „Wir werden uns das jetzt erst einmal anschauen“, sagte der Bauamtsleiter zu.

Mehr von RP ONLINE