1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Bestnoten für die Realschule

Radevormwald : Bestnoten für die Realschule

Eine Qualitätsanalyse der Bezirksregierung Köln bescheinigt der Einrichtung eine gute Arbeit. Vor allem in den Bereichen Schulkultur, Führung, Schulmanagement sowie Professionalität der Lehrkräfte gab es höchstes Lob.

Die Städtische Realschule hat es geschafft. Die Qualitätsanalyse des Landes NRW bescheinigt der Schule dank guter Ergebnisse eine vorbildliche Arbeit. Das Dezernat 4Q der Bezirksregierung Köln führte in der Zeit vom 20. bis 22. März eine Analyse in sechs Bereichen mit 28 Aspekten durch. Nachdem in einer schulinternen Konferenz darüber entschieden wurde, die guten Ergebnisse der Öffentlichkeit vorzustellen, kann die Schule nun in den Vergleich mit anderen Schulen treten.

Gute Rückmeldung

"Dank der Qualitätsanalyse haben wir eine gute Rückmeldung über die verschiedenen Bereiche unserer Schule erhalten. Nun wissen wir ganz genau, welche Bereiche optimiert werden müssen", sagte Schulleiterin Regina Meyerhoff. Zu der Analyse gehörten nicht nur 20-minütige Unterrichtsbesuche, die das zweiköpfige Qualitätsteam durchführte, sondern auch Interviews mit Lehrern, Schülern, Eltern und der Schulleitung.

"Die Gruppeninterviews richteten sich nach einem strengen Fragenkatalog mit mehr als 75 Fragen", sagte der Schulpflegschaftsvorsitzende Frank Haurand. Einen positiven Eindruck hatte auch der stellvertretende Schulleiter Ralf Grünewald. "Die Interviews wurden sachlich geführt und waren klar strukturiert. Da gab es keinen Platz für Ausschweifungen oder subjektive Empfindungen." Wichtig seien die schlüssigen Begründungen gewesen. "Obwohl die Schüler auch gefragt wurden, wie sicher sie sich fühlen und ob sie das Gefühl haben, genug unterstützt zu werden", sagte Meyerhoff.

Professionelle Lehrkräfte

Die Ergebnisse der Qualitätsanalyse fielen besonders in den Bereichen Schulkultur, Führung und Schulmanagement sowie Professionalität der Lehrkräfte gut aus. Hier wurde die Realschule mit den zwei besten Bewertungsstufen beurteilt. Dass das soziale Klima sowie die Ausstattung der Schule, der Einsatz der Lehrer und die Führungsverantwortung der Schulleitung als vorbildlich eingestuft wird, spiegelt das Gefühl der Lehrer und der Schüler wider. "Das Ergebnis der Analyse bestätigt unsere Einschätzung der Schule", sagte Lehrer Peter Wirth. Die Bereiche, an denen die Schule nach den Ferien arbeiten möchte, umfassen Schlüsselkompetenzen, schulinternes Curriculum und die Unterstützung aktiver Lernprozesse. "Das bedeutet, dass wir unseren Schülern verstärkt beibringen müssen, selbstständig zu lernen und noch individueller auf die Leistung jedes Einzelnen eingehen müssen", sagte Wirth. Die Ergebnisse stehen auch im Internet.

www.realschule-radevormwald.de

(RP/rl)