Berühmtes Musiktrio aus Indien gastiert in Radevormwald

Konzert : Berühmtes Musiktrio aus Indien gastiert in Radevormwald

Das Maharaj Trio ist ein Instrumentaltrio der klassischen indischen Musik in der Besetzung Sarod, Sitar und Tablas.

Für Freunde indischer Musik gibt es am kommenden Samstag, 18. Mai, 20 Uhr, einen ganz besonderen Leckerbissen im Saal des Bürgerhauses am Schlossmacherplatz: das Maharaj-Trio gastiert im Zuge seiner Europa-Tournee auch in Radevormwald. Die Unterstützung der Bürgerstiftung der Sparkasse ermöglicht der Musikschule dieses Konzert.

Das Maharaj Trio ist ein Instrumentaltrio der klassischen indischen Musik in der Besetzung Sarod, Sitar und Tablas, heißt es in der Ankündigung. Die drei Musiker, Vater und zwei Söhne, stammen aus einer nordindischen Musikerfamilie in Varanasi, deren musikalische Tradition in der mündlichen Weitergabe etwa 500 Jahre zurückreicht. Das Trio spielt als Jugalbandi (übersetzt: verflochtene Zwillinge), einer seit Mitte des 20. Jahrhunderts gebräuchlichen Trioform, bei der die melodische Improvisation von zwei aufeinander reagierenden, gleichberechtigten Solisten gestaltet wird. Jugalbaldi wurde in Europa vor allem durch die Auftritte des Sitaristen Ravi Shankar mit dem Sarodspieler Ali Akbar Khan bekannt.

Das Trio tritt außerhalb Indiens auf internationalen Festivals auf und ist häufiger auch in Deutschland zu hören. Neben der Improvisation im Stil der klassischen nordindischen Musik sucht das Trio auch die Verknüpfung mit anderen westlichen Stilrichtungen wie Blues, Jazz und im Kontext der Weltmusik. Auch trat das Trio gemeinsam mit den Wise Guys auf.

Die Musiker engagieren sich in der indischen Non-Profit-Organisation People’s Vigilance Committee on Human Rights (PVCHR) für die Einhaltung der Menschenrechte und gegen Kinderarbeit sowie für Xertifix. Immer wieder spielen sie auch in Deutschland für humanitäre Projekt wie für die Erdbebenopfer in Nepal 2015.

Karten zum Preis von 8,50 Euro gibt es ab sofort im Büro der Musikschule im Bürgerhaus am Schlossmacherplatz, Tel. 02195 932176. Sie können dort auch reserviert werden.

Sa. 18. Mai, 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr, Saal Bürgerhaus.

(rue)
Mehr von RP ONLINE