1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Bahnstraße - AL will Belastung der Bürger minimieren

Radevormwald : Bahnstraße - AL will Belastung der Bürger minimieren

Die AL sorgt sich um die Belastung der Bürger durch den Neubau der Bahnstraße und fordert in einem Antrag an den Rat, dass die Ausschreibung erst im Herbst und die Baumaßnahme im Frühjahr 2019 durchgeführt werden. "Die Infoveranstaltung zum Neubau hat gezeigt, mit welch' speziellen Faktoren wir es zu tun haben. Die Anlieger werden mit einem nach unserer Auffassung kaum zu vertretenden Kostenanteil belastet werden", schreibt der Fraktionsvorsitzende Rolf Ebbinghaus. Während der vergleichbare Fall Wasserturmstraße derzeit mit 13,30 Euro/m2 anrechenbarer Fläche in der Endabrechnung steht, fallen bei der Bahnstraße fast 22 Euro an. Dabei sei noch zu berücksichtigen, dass sich die 22 Euro auf eine Kostenschätzung stützen, ein Ausschreibungsergebnis noch nicht vorliege und somit die Kosten durchaus höher werden könnten.

Eine weitere Erkenntnis ist für die AL die von der Verwaltung getroffene Feststellung, dass der derzeitige Ausschreibungszeitpunkt wirtschaftlich eher ungünstig ist. "Wir hoffen, dass die anderen Fraktionen auch ein Gespür für die große Belastung der Bürger entwickeln und unseren Anträgen zustimmen", sagt Ebbinghaus. Die Verwaltung habe möglicherweise zu viele Baustellen eröffnet. Eine sei der Abbruch der drei städtischen Häuser an der Nordstraße mit Errichtung eines Ämterhauses. Die Häuser sollen zwar ins Eigentum der Stadt zurückübertragen werden, die Vollzugshandlungen stünden aber immer noch aus. "Deshalb ist es uns wichtig, dass im kommenden Bauausschuss über den Status des Projektes berichtet wird", fordert die AL

(rue)