Radevormwald: Ausbildung hautnah erleben

Radevormwald : Ausbildung hautnah erleben

Die Auszubildenden der Firma Gira organisierten wieder einen Ausbildungstag. Schüler konnten sich am Samstag aus erster Hand über Ausbildungsberufe informieren und mit den Ausbildern des Unternehmens in Kontakt treten.

Fast zwei Stunden lang ging es für die jungen Besucher aus Radevormwald und Umgebung durchs Unternehmen. Organisationsleiterin Sina van den Broek stellte ihnen bei dem Rundgang die verschiedenen Abteilungen der Firma vor. An insgesamt 13 Stationen verfolgten die Besucher in Kleingruppen, die immer von einem Auszubildenden begleitet wurden, den Entstehungsprozess einer Schuko-Steckdose. Die Auszubildenden bei Gira werden durch die Organisation des Ausbildungstags oder die Produktion einer eigenen Zeitschrift zur Selbstständigkeit und Teamfähigkeit angeleitet.

Erwartungen erfüllt

An jeder Station erwartete die Besucher ein Auszubildender, der ihnen den jeweiligen Fachbereich vorstellte und für Fragen zur Verfügung stand. Einer von ihnen war Matthias Groß. Er macht bei Gira eine Ausbildung zum Informatikkaufmann und zeigt sich sehr zufrieden mit seiner Ausbildung. "Natürlich muss man dafür eine Affinität zu Computern und wirtschaftlichen Zusammenhängen haben, aber mir macht es großen Spaß, und meine Erwartungen haben sich erfüllt", versicherte Groß.

Zahlreiche junge Besucher fanden den Weg zu Gira und zeigten großes Interesse. "Die Firma hat einen sehr guten Ruf, und ich bin sehr daran interessiert, hier eine Ausbildung zu machen", sagte etwa Ina Grenz, Schülerin aus Halver.

Guido Zimmermann, Ausbildungsleiter von Gira, weiß, auf was es bei einem Bewerbungsgespräch ankommt und beriet am Samstag viele Schüler. "Neben dem schulischen Abschluss ist es wichtig, dass die Bewerber teamfähig sind und Verantwortung übernehmen können", sagte der Ausbildungsleiter. Sicheres Auftreten und Pünktlichkeit seien mitunter genau so wichtig wie ein gutes technisches Verständnis.

Sara Broja will versuchen, all diese Anforderungen zu erfüllen. "Ich bin sehr angetan von der Firma und möchte hier gerne meine Ausbildung absolvieren", sagte die Schülerin der Radevormwalder Realschule. Derweil betonte Ricarda Soych-Lockner, Ausbilderin für Industrie- und Informatikkaufleute sowie für Fachkräfte für Lagerlogistik, dass die Bewerber auch gute Kommunikationsfähigkeiten mitbringen müssten, um in der Firma zu bestehen.

Zufrieden stellende Bilanz

Die Besucher lernten die Firma vom Marketing bis hin zum Versand kennen und konnten viele Kontakte knüpfen. Auch dieses Jahr war der Ausbildungstag wieder ein voller Erfolg.

(trei)