Radevormwald: Arbeiten für die Zaunanlage am Sportplatz sind vergeben

Radevormwald : Arbeiten für die Zaunanlage am Sportplatz sind vergeben

Die Arbeiten am neuen Sportplatz an der Hermannstraße sind in dieser Woche wegen des Winterwetters ins Stocken geraten. Durch das trockene Wetter der vergangenen Wochen waren die Arbeiten in diesem Winter nur selten unterbrochen worden.

In der Sitzung des Bauausschusses in der vergangenen Woche war auch berichtet worden, dass der Fachbereich Gebäudemanagement mit dem Planungsarbeiten für die Umkleidekabinen am Sportplatz beginnen wird. Die Kabinen sollen in den ehemaligen Räumen der Realschule im Untergeschoss untergebracht werden.

Die bisher beauftragten Tiefbauunternehmen sind derzeit dabei, die Drainage- und Rohrleitungssysteme im Boden des Sportplatzes zu verlegen und den Untergrund für die abschließenden Arbeiten vorzubereiten, damit später der Kunstrasen aufgelegt werden kann. Auch werden die Flächen für die spätere Leichtathletikanlage im hinteren Bereich zur Kleingartenanlage vorbereitet. Parallel wird an der Flutlichtanlage gearbeitet, in dem die Kabel verlegt und die Kästen einbetoniert werden, in die später die Flutlichtmasten gesetzt werden.

In der Sitzung am Dienstag hat der Stadtrat die nächsten Arbeiten vergeben. Um den großen Sportplatz wird zur Sicherheit eine Zaunanlage gebaut, die auch die Abgrenzung zur Kleingartenanlage umfasst. Wahrscheinlich im April soll wieder im Stadtrat über die Vergabe des Kunstrasenoberfläche und dessen Verlegung entschieden werden. "Wir hoffen deshalb weiterhin, dass wir mit den Arbeiten im August fertig sind und dann den Sportplatz eröffnen können", sagt Ulrich Dippel vom Fachbereich Tiefbau. Wichtig sei, dass das Wetter den Fortgang der Arbeiten zulasse.

(wos)