1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Ampelschaltung ist wieder normal

Verkehr in Radevormwald : Ampelschaltung auf der B 229 läuft wieder normal

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW versichert, das Problem an der Kreuzung Herbeck sei behoben. Die Ampelphasen waren so geschaltet, dass Fahrer stets vor Rot standen, wenn die vorherige Ampel Grün zeigte.

Wochenlang sorgte sie für Ärger bei den Verkehrsteilnehmern: die Ampelschaltung auf der Kreuzung der B 229 mit der L 81 in Herbeck, am westlichen Ortsausgang von Radevormwald.

Zwei Ampeln müssen die Fahrer dort passieren, und normalerweise sind sie so geschaltet, dass man den Bereich bei doppeltem Grün zügig passieren kann. Das war jedoch längere Zeit über nicht so. BM-Leser beschwerten sich im August darüber, dass die ein Ampel auf Rot springe, wenn die andere auf Grün zeige, was zu nervigen Wartezeiten führe.

Der Landesbetrieb Straßenbau hatte auf Anfrage unserer Redaktion mitgeteilt, dass an der Doppel-Ampelanlage jüngst die Kontaktschleifen neu geschnitten worden seien. Der Anschluss der Schleifen stünde noch aus, werde aber bald erfolgen, dann laufe die vertrackte Schaltung wieder normal.

Inzwischen sei das Problem gelöst worden, teilt Asuman Altay, Pressesprecherin der Regionalniederlassung Rhein-Berg des Landesbetriebes auf erneute Anfrage mit. Die Ampelanlage laufe seit dem Anschluss der Kontaktschleifen vor ein paar Monaten weiterhin einwandfrei. „Eine Überprüfung vor Ort hat Anfang der Woche stattgefunden“, berichtet Altay. Sollte es weiter Beschwerden geben, so könne der Landesbetrieb diese Problematik nicht bestätigen.

Christoph Grimlowski, Mitarbeiter des Ordnungsamtes, bestätigt, dass es jüngst keine Beschwerden über die Ampel gegeben hat.

(s-g)