Radevormwald: Aktuell 116 Asylsuchende in Rade

Radevormwald : Aktuell 116 Asylsuchende in Rade

116 Flüchtlinge aus 29 Nationen sind derzeit in der Stadt gemeldet (2011 waren es noch 42). Diese Zahl nannte am Mittwochabend Jochen Knorz vom Fachbereich Soziales und Ordnung bei der Sitzung des Runden Tischs, durch den die ehrenamtliche Hilfe für die Asylsuchenden angekurbelt werden soll.

Von den 116 Flüchtlingen sind 54 in städtischen Wohnungen untergebracht, 22 in Wohnungen des freien Marktes, 17 in städtischen Sammelunterkünften und 22 in städtischen Notunterkünften, wo Flüchtlinge und von Obdachlosigkeit Bedrohte gemeinsam untergebracht sind. "Wir haben tagesaktuell noch eine Reserve von vier Plätzen", sagte Knorz. Um die Unterbringungsmöglichkeiten zu erweitern, wird derzeit das ehemalige Schulgebäude umgebaut. "Die Arbeiten haben schon begonnen", sagte Knorz. Insgesamt sollen dort in Zukunft 70 Personen untergebracht werden können. In den ehemaligen Pavillons für die Offene Ganztagsschule sind derzeit zehn Flüchtlinge untergebracht.

Nach der letzten Mitteilung an die Kommunen müssen diese noch bis Ende 2016 mit steigenden Zuweisungen von Flüchtlingen rechnen. "Uns ist gesagt worden, wir müssen mit einer deutlichen Zunahme rechnen", sagte Knorz.

Unter den Asylsuchenden sind 61 Einzelpersonen, zwei alleinerziehende Mütter, drei Ehepaare und neun Familien mit Kindern. Auszugehen sei von 76 Haushalten. Dabei sind 85 Erwachsene und 31 Minderjährige, wobei die schulpflichtigen Kinder alle eine Grund- oder weiterführende Schule besuchen. Die größte Gruppe stellen die Mazedonier mit 13 Personen, gefolgt von Flüchtlingen aus dem Kosovo (elf) und Syrien (neun).

(wos)
Mehr von RP ONLINE