Agatha Christie ermittelt in Person auf der Radevormwalder Bühne

Theater in Radevormwald : Agatha Christie ermittelt eigenhändig

Die Theatergruppe „Die MaskeRader“ bringt britische Krimi-Atmosphäre auf die Bühne des Bürgerhauses. Im Stück „Agatha Christies Hobby ist Mord!“ muss die Königin der Kriminalliteratur mal selber ein Verbrechen aufklären.

Klassische britische Krimis sind auch im 21. Jahrhundert so beliebt wie eh und je. Und keine verkörpert den britischen Kriminalroman so perfekt wie Agatha Christie (1890-1976). Ihr Erfolg ist rekordträchtig, die Weltauflage ihrer Bücher wird auf zwei Milliarden Exemplare geschätzt, ihr Theaterstück „Die Mausefalle“ wird seit 1952 in London aufgeführt und ist damit das am längsten ununterbrochene aufgeführte Bühnenwerk überhaupt.

Und in Radevormwald betritt die „Queen of Crime“ nun sogar in Person die Bühne und tut es ihren Schöpfungen Miss Marple und Hercule Poirot nach – sie ermittelt in einem Mordfall. Das Theaterensemble „Die MaskeRader“ führt am Samstag, 26. Oktober, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus am Schlossmacherplatz das Stück „Agatha Christies Hobby ist Mord!“ mit einer Pause auf.

Das Stück von Florian Battermann spielt passenderweise im Theatermilieu. Der alternde Schauspieler Stanley West, ein ausgesprochener Unsympath, bricht während einer Probe zu Agatha Christies neuestem Kriminalstück tot auf der Bühne zusammen. Ein Herzinfarkt – oder doch Mord, wie seine Ehefrau Sylvia West glaubt? Theaterdirektor Edward Cassell will kurz vor der Premiere keine Polizeiermittlungen im Haus haben, die einen Skandal verursachen würden.

Und so kann Agatha Christie beweisen, dass sie nicht nur Kriminalfälle erfinden, sondern auch lösen kann. Wer ist also der Mörder? Viele hätten ein Motiv für die Tat, doch nur einer kann es gewesen sein. Der schüchterne Inspizient Dennis Ridley? Die verschlagene schottische Garderobiere Molly Preston? Der bankrotte Theaterdirektor Cassell? Oder steckt sogar Max Mallowan, Agatha Christies Ehemann, hinter der Tat?

Florian Battermann, selber als Schauspieler und Regisseur erfahren, greift in seinem Stück Motive aus der Welt Agatha Christies auf. Mit Adaptionen britischer Krimi- und Schauerliteratur kennt er sich aus, er hat unter anderem den Sherlock-Holmes-Roman „Der Hund von Baskerville“ für die Bühne bearbeitet.

Bei der Aufführung von „Agatha Christies Hobby ist Mord!“ in Radevormwald führt Susanna Weber die Regie. Übrigens hat Florian Battermann nicht alle Fakten seines Stückes frei erfunden. Agatha Christies Ehemann war tatsächlich Sir Max Edgar Lucien Mallowann, seines Zeichens Archäologe. Nach einer ersten katastrophalen Ehe mit dem Flieger Archibald Christie heiratete die Krimiautorin 1930 den um 14 Jahre jüngeren Mallowann. Diese Ehe hielt bis zu ihrem Tode. Die „MaskeRader“ haben bereits mit „Fünf Frauen und ein Mord“ Kriminalstücke auf die Bühne gebracht, zuletzt erfreuten sie das Publikum mit der Komödie „Die Queen von Quedevormwald“. Die Theatergruppe unter dem Dach des Kulturkreises Radevormwald gibt es seit 18 Jahren, derzeit sind acht Schauspielerinnen und Schauspieler dabei. Mit Susanna Weber steht ihnen eine professionelle Regisseurin zur Seite.

Karten für das spannende Stück gibt es ab sofort für zwölf Euro im Vorverkauf in der Stadtbücherei im Bürgerhaus am Schlossmacherplatz, Tel. 02195 932177, und an der Abendkasse.

Sa. 26. Oktober, 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr), Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.