1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Adventsimpulse zum Mitnehmen in den Wupperorten

Evangelische Kirchengemeinde Remlingrade-Dahlerau : Adventsimpulse zum Mitnehmen

Pfarrer Albrecht Keller greift trotz Präsenzgottesdienste auch auf Outdoor-Angebote zurück. In jeder Woche werden an den beiden Kirchorten neue Impulse hängen, die Keller formuliert und mit einer kleinen Aktion verbindet.

In der dunklen Jahreszeit will die evangelischen Kirchengemeinde Remlingrade-Dahlerau Licht, Hoffnung und Zuversicht verbreiten. Obwohl die Präsenzgottesdienste weiterhin stattfinden, will Pfarrer Albrecht Keller wieder vermehrt auf Outdoor-Angebote zurückgreifen – in einer Zeit, in der die Infektionszahlen steigen. Die Angebote unter freiem Himmel sind am Anfang der Pandemie im vergangenen Jahr sehr gut angenommen worden. Damals hingen die Predigten zum Mitnehmen an Wäscheleinen vor den Kirchen der Gemeinde aus. In den Wochen vor Weihnachten leuchteten Lichterketten den Weg zu den neuen gedanklichen Impulsen, die am Bürgerzentrum am Siedlungsweg sowie am Gemeindehaus in Herkingrade zum Mitnehmen bereit hängen.

Das Angebot läuft seit dieser Woche und wird gut angenommen. In jeder Woche werden an den beiden Kirchorten neue Impulse hängen, die Keller formuliert und mit einer kleinen Aktion verbindet. „An unseren beiden Gemeindehäusern in Dahlerau und in Herkingrade gibt es für alle die Gelegenheit, sich einen besinnlichen gedanklichen Impuls abzuholen und eine kleine Aktion durchzuführen“, sagt er.

  • Die Christuskirche in Emmerich
    Auch an Weihnachten : Evangelische Gemeinde sagt Präsenzgottesdienste ab
  • Mehrere Kirchengemeinden in Düsseldorf wollen mit
    Vorweihnachtszeit in Düsseldorf : Kirchen geben im Advent Impulse
  • Einige holten sich 2021 ihren Segen
    Radevormwalder Kinder helfen Kindern in Sierra Leone : Sternsinger planen die neue Aktion

In der ersten Woche steht die Symbolik des Lichts im Mittelpunkt. Auf den gelben Zetteln finden die Gemeindeglieder die Ansprache einer Kerze. „Mach dich auf und werde licht – denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir“, steht auf dem Zettel, der mit diesem biblischen Zitat beginnt. Die Menschen, die den Impuls diese Woche lesen, sind dazu aufgerufen, selber eine Kerze anzuzünden und dieses Licht an jemanden, einen Freund oder einen Verwandten, oder auch an einen Fremden weiterzugeben. An dem Gemeindehäusern stehen Kerzen zum Mitnehmen bereit.

Morgen, Sonntag, 2. Advent, werden neue Impulse an die Leinen im Freien gehängt. „In der zweiten Woche wird es um die Symbolik der Sterne gehen“, verrät Keller. Die Themen der dritten und vierten Woche stecken in der Entwicklung. Keller hofft, dass die Aktion die Vorweihnachtszeit erhellt und die Teilnehmer durch die dunkle Jahreszeit, die auch in diesem Jahr wieder von der Pandemie gezeichnet ist, leitet.

(trei)