Radevormwald: 1889 haben schon gewählt

Radevormwald : 1889 haben schon gewählt

Wenn morgen die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr öffnen, sind 200 Helfer im Einsatz. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Seit gestern bekommen die Wahlvorstände ihre Koffer mit wichtigen Unterlagen überreicht.

Emsiges Treiben herrschte gestern im Rathaus. Kofferträger bestimmten das Bild. Die Wahlvorstände für die Landtagswahl holten sich im Wahlamt im Service-Büro ihre Unterlagen ab. In teils silbernen Köfferchen, alle mit der Nummer des jeweiligen Wahllokals versehen, trugen sie das Wählerverzeichnis und das "Erfrischungsgeld" (jeder Wahlhelfer bekommt 35 Euro) bei Wahlamtsleiter Reiner Medek ab. Heute werden die letzten Koffer ausgehändigt.

Briefwahl nur noch bei Krankheit

Bis gestern Nachmittag hatten 2047 Rader Briefwahl beantragt, 1889 haben bereits gewählt, sagte Medek. Jetzt ist Briefwahl nur noch im Krankheitsfall möglich. Eine bevollmächtigte Person, die sich auf Verlangen ausweisen muss, kann mit einem ärztlichen Attest am Sonntag bis 15 Uhr den Wahlschein im Wahlbüro beantragen. Das Wahlamt (Zimmer A 6/Rathausanbau) ist heute, 8 bis 13 Uhr und morgen, Sonntag, ab 8 Uhr besetzt — Eingang: Hohenfuhrplatz/Servicebüro, Tel. 02195 606117. Die Hausbriefkästen am Rathaus und am Service-Büro werden letztmalig am Sonntag, 18 Uhr, geleert. Hier müssen die Bürger die roten Stimmzettel einwerfen. Eine Veränderung gibt es bei den 24 Wahllokalen. Weil es die Kegelbahn Grunewald der ehemaligen Betriebssportgemeinschaft Wülfing nicht mehr gibt, öffnet ein Wahllokal im Wuppermarkt im leerstehenden Ladenlokal zwischen Blumenladen und der ehemaligen Bäckerei. Hier gibt es insgesamt 735 Wahlberechtigte.

183 Helfer in den Wahllokalen

Ob ein Wahllokal barrierefrei ist, erfahren die Wähler auf ihrer Wahlbenachrichtigung. Morgen sind 183 Helfer in den Wahllokalen und im Briefwahlbüro im Einsatz. Hinzu kommen 14 Frauen und Männer, die sich im Wahlamt um Schnellmeldungen und Niederschriften kümmern. Die Wahllokale schließen morgen um 18 Uhr, dann beginnt im Bürgertreff im Bürgerhaus eine Infoparty, bei der die Bürger die Ergebnisse verfolgen können. Medek rechnet mit ersten Zahlen um 18.45 Uhr. Wenn alles gut läuft, könnte um 20 Uhr das Endergebnis für Rade feststehen. Auch der Kreis informiert über die Ergebnisse: im Hohenzollernbad, Moltkestraße 45 in Gummersbach — ab 17.30 Uhr. Hier treffen sich auch die Landtagskandidaten für den Nordkreis.

www.radevormwald.de

www.obk.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: NRW-Wahl 2012: Die Wahlplakate der Parteien

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE