Zum Tod von Rudolf Goebels - Arzt mit Faible für Geschichte verstorben

Nachruf : Arzt mit Faible für Geschichte - Rudolf Goebels verstorben

Zeit seines Lebens sah er sich in einer dienenden Rolle: Der Gesellschaft diente er als Arzt mit urologischer Praxis in der Innenstadt, als Mitglied des Rotary Clubs Neuss, dessen Präsident er 1990/91 war, diente er in einem Serviceclub.

Er diente aber auch dem Gemeinwesen, insbesondere seiner engeren Nachbarschaft in der Nordstadt, in dem er zur Geschichte der Furth forschte und publizierte; engagierte sich im Initiativkreis. Donnerstag wurde bekannt, dass Rudolf Goebels im 81. Lebensjahr verstorben ist. „Er war stets zurückhaltend und freundlich, stellte sich nie in der Vordergrund, diente immer der Sache“, sagt Martin Flecken. Der Schützenpräsident kannte und schätzte Goebels als rotarischen Freund und als Schützen. Seit 1979 marschierte Goebels im Regiment, zuletzt als Stabsunteroffizier im Schützenlustzug „Erfttrabante“. Seine Kameraden charakterisieren ihn auf der Homepage als „sprudelnde Ideenquelle, erfolgsorientierten Macher, Bewahrer des Erreichten und eifrigen Strüsschensammler.“ Noch Mitte März war Rudolf Goebels einer der Protagonisten als das umfassende Werk „Straßen von Neuss“ vorgestellt wurde; er war einer der Autoren. Dem Forum Archiv und Geschichte war er als aktives Mitglied eng verbunden, ließ kaum einen Vortrag aus.

(lue)
Mehr von RP ONLINE