Ehemaliger IHK-Präsident verstorben: Zum Tod von Carl Albert Schiffers

Ehemaliger IHK-Präsident verstorben: Zum Tod von Carl Albert Schiffers

Zuletzt war es ruhig um ihn geworden. Die schwere Krankheit und das Alter diktiertem ihm Zurückhaltung. Doch Carl Albert Schiffers war kein Leisetreter. Höflich, aber bestimmt sagte er auch ungefragt seine Meinung, trat streitbar für seine Überzeugungen ein. Das brachte ihm Anerkennung und Respekt weit über die Grenzen seiner Heimatstadt Neuss und seiner Partei, der CDU, ein.

Als langjähriger Ratsherr genoss Schiffers hohes Ansehen, als umsichtiger Vorsitzender des städtischen Finanzausschusses war er eine zuverlässige Größe, für die wirtschaftliche Stärke und Industriefreundlichkeit Werte waren, die Zukunft und Arbeitsplätze sicherten. Die Stadt Neuss hat jetzt eine ihrer wirtschaftspolitischen Köpfe verloren. Am Freitagmorgen schlief Carl Albert Schiffers für immer ein. Die feierlichen Exequien werden am Freitag, 5. Dezember, um 11 Uhr in der Basilika St. Quirin gehalten. Schiffers wäre am 13. Januar 80 Jahre alt geworden.

Carl Albert Schiffers war ein Mann der Wirtschaft, der sich insbesondere auch im Bereich des Handels engagierte. Er war selbstständiger Kaufmann und geschäftsführender Gesellschafter eines Einzelhandelsunternehmens. Dabei hatte er nach dem Schweizer Handelsmatura, das er im Engadin ablegte, zunächst eine Ausbildung zum Seehafen-Spediteur in Düsseldorf und Hamburg absolviert. Es schlossen sich Erfahrungen im Schiffsbau in London und in einer Schiffsagentur in Paris an. Nach dem Tod des Vaters über nahm Carl Albert Schiffers das Kaufhaus Köhler am Büchel, das er 1989 zum Markthaus Köhler weiterentwickelte und anschließend gemeinsam mit seinem schon vor Jahren verstorbenen Bruder Erhard leitete. In die Köhler-Räume zog später die Meyersche Buchhandlung ein.

  • Industrie- und Handelskammer zur Autobahnspange : Stärkung der Standortqualität

In Wirtschaft, Politik und Gesellschaft engagierte sich Carl Albert Schiffers vielfältig. So war er Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein (1983 bis 1989), einer von vier Vize-Präsidenten des Deutschen Arbeitgeber-Verbandes, Schatzmeister des Deutschen Einzelhandels und Ehrenpräsident des Einzelhandels am Niederrhein.

Sozialpolitisch aktiv war er als langjähriger Vorstandsvorsitzender der Berufsgenossenschaft für den Einzelhandel, aber auch auf lokaler Ebene übernahm er als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Gemeinnützigen Werkstätten Neuss (GWN) Verantwortung. Von 1961 bis 2009 gehörte er dem Rat der Stadt Neuss an. Beim Schützenfest mache er als Reiter mit; einige Jahre führte Schiffers sein Korps als Chef auf den Markt. Für seine Verdienste wurde Schiffers 1987 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Carl Albert Schiffers war seit 1958 mit Walburga, geborene Cremer, verheiratet. Das Paar freute sich über vier Kinder und zwölf Enkel.

Mehr von RP ONLINE