1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Zum "Feierabend" ins Loft

Neuss : Zum "Feierabend" ins Loft

Die Geschwister Evi und Nektarios Papadopoulou führen das Loft an der Büdericher Straße. Ihr Ziel ist es, den Club auch zum Treffpunkt für Sport- und Schützenvereine zu machen.

Elektronische Highlights, Black Music, Live-Auftritte und seit kurzem auch die Hits der letzten 30 Jahre und aktuelle Chart-Stürmer: Im Loft ist für fast jeden Musik- und Party-Geschmack etwas dabei. So bricht an jedem ersten und dritten Freitag im Monat (nächster Termin ist 18. Ferbuar) im Monat bei der Party "Feierabend" das "Friday Night Fever" aus.

Die junge Reihe setzt musikalisch auf alles, was die Gäste auf die Tanzfläche treibt. "Wir haben diese Veranstaltung auf Wunsch unserer Besucher und Freunde ins Leben gerufen", erklärt Club-Managerin Evi Papadopoulou das neue Konzept. "Das ist eine Feier von Neussern für Neusser", ergänzt Nektarios Papadopoulos, der das Loft gemeinsam mit seiner Schwester als Familienbetrieb führt. Und das beste Argument für unentschlossene Partyfreunde: Der Eintritt ist für alle Gäste frei. Und ganz gleich, welche Dekoration gerade das Loft schmückt, welche Visuals die Wände beleuchten oder was für Feierlichkeiten im ersten Obergeschoss des alten Backsteingebäudes an der Büdericher Straße 26 laufen – der Charme von Industrie-Look und stylischer Einrichtung zieht sich durch alle Veranstaltungen. Und neben Partys und Konzerten werden auf den knapp 600 Quadratmetern der Neusser Location auch regelmäßig Firmen-Events, Video-Drehs und Castings durchgeführt.

In diesem Jahr sollen auch noch Standard-Tänze die Programmvielfalt der Event-Location bereichern. Denn im Gegensatz zu anderen Clubs der Region setzt das Loft voll und ganz auf seine Vielseitigkeit. "Hier passiert nicht nur am Wochenende etwas", so Nektarios Papadopoulos, der als Partyveranstalter des "RedRoom" erst nur zeitweise am Club-Geschehen teilnahm und nun einen Vollzeitjob erfüllt: "Das Loft ist für mich eine Herzensangelegenheit!" Das beweist er auch bei der Promotion für eigene Veranstaltungen. "Ich suche den persönlichen Kontakt zu künftigen Gästen und verteile sogar die Flyer selbst." Dabei spricht Papadopoulos für sein neues "Baby" – den "Feierabend" – auch gezielt Sport- und Schützenvereine in Neuss an. Denn was in der Kreisstadt bisher fehlte, ist eine Party, wo sich Neusser Nachtschwärmer treffen und gemeinsam in stylischem Ambiente feiern können.

Und was macht der Gastgeber selbst, wenn die Partybesucher feiern? Er kümmert sich persönlich um seine Gäste, freut sich über Feiernde, die sich immer wieder im Loft blicken lassen und sieht auch die "Feierabend"-Party selbst als Fortsetzung seines Arbeitstages an: "Es ist eben ein Fulltime-Job, der sehr viel Spaß macht." Seinen persönlichen Feierabend hat er allerdings erst, wenn die Lichter angehen und die meisten Gäste schon wieder im Bett liegen.

(NGZ)