1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Zeitplan für Abbruch der Münsterschule steht

Neuss : Zeitplan für Abbruch der Münsterschule steht

Der Bauantrag für den Neubau von Wohn- und Geschäftshäusern gegenüber dem Hafen wird genehmigt. Zwei Firmen drohen mit Klage.

Lange war kein Fortschritt beim Thema Neubau auf dem Münsterschulareal zu erkennen, jetzt kann die Verwaltung gleich an zwei Anträge des Investors Bouwfonds einen Haken machen: die Abriss- und die Baugenehmigung. Das teilte Andreas Galland, der Leiter des Bauverwaltungsamtes, jetzt den Mitgliedern des Planungsausschusses mit und legte auch einen Zeitplan für den Abbruch des maroden Gebäudes vor. Zum nächsten Schützenfest ist der Betonbau verschwunden. So oder so.

Im April hatte sich Bürgermeister Herbert Napp darauf festgelegt, dass die Schule noch in diesem Jahr verschwindet. Damit behält er nicht Recht. Ob seine zweite Prognose stimmt? Napp ist nämlich zuversichtlich, dass die gegenüber der Münsterschule liegenden Firmen wegen der Neubebauung nicht vor Gericht ziehen, Galland aber weiß von mindestens zwei Unternehmen, die mit Klage drohen. Sollten sie damit ernst machen, so seine Nettobotschaft, verzögert das vielleicht den Bau aber auf keinen Fall den Abriss der Schule. Darauf wurde der Investor vertraglich verpflichtet.

 Mehr als neun Jahre ist es her, dass die Schüler den maroden Betonbau der Münsterschule verlassen haben. Jetzt macht sie für Wohnhäuser Platz.
Mehr als neun Jahre ist es her, dass die Schüler den maroden Betonbau der Münsterschule verlassen haben. Jetzt macht sie für Wohnhäuser Platz. Foto: woi

Sein Abbruchfahrplan sieht so aus: Genehmigung jetzt, Bürgerinformationsveranstaltung Anfang 2015, Abbruchbeginn im März, damit die Schule zum Neusser Schützenfest weg ist. In der Genehmigung wird Bouwfonds verpflichtet, den Steinstaub mit Wasser zu binden und - aus Rücksicht auf die Anwohner - die Betonteile nicht vor Ort zu Bauschutt zu schreddern. Bouwfonds sagte Nachbarn wie Bernd Müller vom Glockhammer eine Beweissicherung zu. Denn die fürchten, dass ihre zum Teil alten Häuser durch die Erschütterungen Schaden nehmen. Auch am Münster wird es Erschütterungsmessungen geben.

Auf der entstehenden Freifläche will der niederländische Investor neun Reihenhäuser schaffen zudem 18 Wohnungen in Gebäuden, in denen im Erdgeschoss Büros und Geschäfte mit insgesamt 340 Quadratmetern Nutzfläche vorgesehen sind. All das erhebt sich über einer Tiefgarage mit 45 Plätzen.

Neuss: Zeitplan für Abbruch der Münsterschule steht
Foto: Woitschützke, Andreas (woi)

Dieses Nutzungskonzept ist seit 2009, als der Investor Bouwfonds mit den Plänen des Architekten Horst Hanrath den städtebaulichen Wettbewerb für diese Innenstadtfläche gewann, unverändert geblieben. Allerdings wurde im Laufe des Genehmigungsverfahrens dem Thema Lärmschutz große Aufmerksamkeit gewidmet. Als Lösung für den Lärmkonflikt zwischen dem Hafen, der unterhalb der Neubauten verlaufenden Batteriestraße einerseits sowie der Wohnnutzung wurde im Büro Hanrath das "Neusser Fenster" entwickelt - eine dem eigentlichen Fenster vorgelagerte gläserne Balkonkonstruktion, die es sogar zulässt, dass die neuen Bewohner nachts bei geöffnetem Fenster schlafen können.

(NGZ)