1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Wofür die Neusser ihr Geld sparen

Neuss : Wofür die Neusser ihr Geld sparen

Heute ist Weltspartag. Den kennen viele noch aus ihrer Kindheit. Traditionell erhalten Kinder, wenn sie an diesem Tag ihr Sparschwein zur Bank bringen und das enthaltene Geld einzahlen, kleine Geschenke. Für was sie sparen, erzählen vier Neusser der NGZ.

Ob Sparschwein, Sparstrumpf, Stahltresor oder schlicht unter der Matratze: Es gibt viele Möglichkeiten, gespartes Geld aufzubewahren. Der heutige Weltspartag bringt dann die Wahrheit ans Licht: Wer war diszipliniert und hat nicht zwischendurch die Reserven angetastet, und wer konnte doch nicht widerstehen, um sich einen Wunsch zu erfüllen. Beschlossen vom Internationalen Sparkassenkongress werden seit 1925 jedes Jahr am Weltspartag so einige Sparschweine in Deutschland geschlachtet.

Wolfgang Spangenberger (57): "Sparen ist gut, aber das hängt ja immer vom Einkommen ab. Sich Wünsche erfüllen zu können ist auch etwas, was viele Menschen anstreben. Aber meiner Meinung nach sollte man eher daran arbeiten, mit sich selber zufrieden sein. Das, was wir übrig haben, geht in die Altersvorsorge oder wird für Renovierungsarbeiten am und im Haus oder Reparaturen am Auto verwendet.". Foto: Berns, Lothar
Denise Fleischer (22): "Ich spare, um mir bestimmte Wünsche zu erfüllen. Als ich 14 war, wollte ich unbedingt eine Spiegelreflexkamera haben. Da habe ich sogar extra Zeitungen austragen. Ich habe das Rauchen aufgehört und das, was ich früher für Zigaretten ausgegeben habe, lege ich nun zur Seite. Mittlerweile nutze ich das Gesparte, um meinen beiden Kindern etwas Schönes kaufen zu können.". Foto: Berns, Lothar
Ilona Calvis (38): "Wir legen das meiste Geld in unsere Altersvorsorge an. Die Rente wird ja immer diskutiert und bevor wir am Ende mit zu wenig dastehen, tun wir heute schon etwas beiseite. Das größte, wofür wir je gespart haben, ist unser Haus. Anders geht es auch nicht. Ich finde Sparen generell wichtig, denn man weiß ja nie, was kommt. Eine Reserve zu haben, ist da schon ein gutes Gefühl.". Foto: lber

Denn die Idee des Weltspartages ist es, den gut gehüteten Schatz zur Bank zur bringen, um das Sparbuch weiter zu füllen. Sparen an sich ist eine gute Sache, dennoch Glück hat, wer etwas zur Seite legen kann, was manchmal nicht ganz leicht ist. Auch die Zwecke, für die das Geld dann verwendet wird, sind ganz unterschiedlich: eine große Reise, ein tolles Auto oder doch eher eine neue Waschmaschine. Auch für's Alter wird tüchtig gespart. Die NGZ hat sich einmal unter den Neusser Bürgern umgehört, wie genau sie es mit dem Sparen nehmen.

(NGZ/rl)