Wirtschaft in Neuss Gute Werte für Neuss im Standort-Ranking

Neuss · Im bundesweiten Gesamt-Ranking von „Die Deutsche Wirtschaft“ klettert die Quirinus-Stadt um zwei Plätze und liegt jetzt auf Rang 24.

 Der Neusser Hafen ist Innovationsmotor, Produktionsort und Warenumschlagplatz – und sorgt für Wohlstand und Arbeitsplätze in der Region.

Der Neusser Hafen ist Innovationsmotor, Produktionsort und Warenumschlagplatz – und sorgt für Wohlstand und Arbeitsplätze in der Region.

Foto: Bauch, Jana (jaba)

Der Weg geht nach oben. Ein Top-Mittelstand, wichtige Zentralen internationaler Großkonzerne, mindestens drei Weltmarktführer wie der Dentaltechnik-Spezialist Hager & Meisinger sowie starke Unternehmen in Trend- und Zukunftsmärkten sorgen dafür, dass Neuss im bundesweiten Standort-Ranking des Informationsportals „Die Deutsche Wirtschaft“ (DDW) in der Gesamtbewertung auf Rang 24 klettert. Das ist zwei Plätze besser als zuletzt in dem Ranking, das vier Mal pro Jahr veröffentlicht wird.

Damit liegt Neuss vor Städten wie Aachen (Rang 25), Darmstadt (26), Leipzig (27) und Mönchengladbach (28). Insgesamt wurden bundesweit 3835 Städte und Gemeinden bewertet. Bürgermeister Reiner Breuer spricht mit Blick auf das Ranking von einer erfreulichen Nachricht. „Die Ergebnisse zeigen nicht nur die Stärke des Wirtschaftsstandorts und nehmen all jenen, die ihn schlechtreden wollen, den Wind aus den Segeln“, sagt Breuer. „Sie bestätigen auch die gute Arbeit unserer Wirtschaftsförderung.“ Neuss liegt im DDW-Ranking nicht nur weit vorne, sondern auch deutlich vor den anderen Kommunen im Rhein-Kreis – Dormagen folgt auf Rang 522. In den Blick nimmt Breuer auch Monheim. Wegen der dort deutlich niedrigeren Gewerbesteuer wird die Stadt oft als Herausforderer vieler Kommunen genannt. Im DDW-Gesamt-Ranking landet Monheim auf Platz 266. Für Breuer ein Indiz, dass die Wirtschaft auf viele weitere Faktoren großen Wert legt und „Steuer-Dumping seine Grenzen hat“.

Das Ziel des DDW-Rankings besteht darin, die Standorte in Deutschland hinsichtlich ihrer Bedeutung für Unternehmen zu listen. Ermittelt wird die Platzierung über einen sogenannten Scoringwert, der sich im Wesentlichen aus zwei Faktoren zusammensetzt: Erstens der Anzahl von laut DDW wichtigen Unternehmen am Standort, und zweitens aufgrund einer Individualnote, die von Akteuren, die vor Ort tätig sind, vergeben werden kann.

Bei ersterem fließt die Zahl der von DDW als Top-Unternehmen eingestuften Firmen ebenso ein wie Top-Familienunternehmen, wichtige Mittelstandsunternehmen, Weltmarktführer, Unternehmen in Trend- und Wachstumsmärkten sowie in Investoren- und Auslandsbesitz. Dabei sind Doppelbewertungen möglich. Eine Firma kann schließlich Top-Familienunternehmen und Weltmarktführer zugleich sein. Zudem werden laut DDW die Faktoren des kumulierten Gesamtumsatzes sowie der kumulierten Gesamtanzahl der Arbeitsplätze anteilig zugerechnet.

Neben Hager & Meisinger werden im DDW-Ranking der Druckluft- und Druckgastechnikspezialist Beko Technologies sowie das Profil Institut für Stoffwechselforschung als Weltmarktführer eingestuft. Als wichtigstes Unternehmen am Standort Neuss wird die Wilh. Werhahn-KG genannt, zu den Top-Unternehmen zählen unter anderem die Ölmühlen C. Thywissen sowie O. L. Sels, ebenfalls in der Liste finden sich die Zülow AG, Natsu Foods, der Aroma-Produzent Silesia sowie der Alpenpark Neuss. Und natürlich werden auch Alunorf, 3M, die Walter Rau Neusser Öl und Fette AG, das Pharmaunternehmen Janssen Cilag sowie Johnson & Johnson berücksichtigt. All diese Namen stehen für die Stärke und Innovationskraft am Standort Neuss.

Dessen Stärke zeigen auch andere Zahlen. „Mit mehr als 77.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten befindet sich Neuss auf einem Allzeithoch“, betont Breuer. „Neuss ist nicht nur ein starker Wirtschafts-, sondern auch ein starker Arbeitsstandort.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort