Wettbewerb der Kindertanzgarden in Neuss

Wettbewerb der Kindertanzgarden in Neuss : Die Showgarde Solingen war das Maß der Dinge

Elf Tanzgarden aus acht Karnevalsgesellschaften begrüßte Sitzungspräsident Andreas Radowski zum Wettbewerb im Zeughaus. Dort machte eine Garde aus Solingen das Rennen.

Der Wettbewerb der Tanzgarden steht kurz davor, den Status „Tradionsveranstaltung“ zu bekommen. „Nach einem guten Start in der vergangenen Session freuen wir uns, dass es in diesem Jahr zum zweiten Mal den Wettbewerb der Kindertanzgarden gibt“, begrüßte Andreas Radowski am vergangenen Samstag viele große und kleine Gäste im Zeughaus. Wiederholt sich die Veranstaltung in der kommenden Session zum dritten Mal, dann, das weiß auch der Sitzungspräsident der Karnevalsgeselslchaft „Blaue Funken“, ist sie Tradition.

Angemeldet hatten sich acht Karnevalsgesellschaften. Sie stellten insgesamt elf Gruppen vor, die die für die Session einstudierten Show- und Gardetänze zeigten. Nachdem jede Formation ihren Tanz präsentiert hatte, zog sich die Jury zur Beratung zurück. In ihr hatten Fibi Gürhaynak und Chrissi Giannakaki von der TG Neuss sowie Gardetanztrainer Ralf Mainz Stimmrecht. Sie bewerteten die Tänze nach den Kriterien Choreografie, Synchronisation, Aufstellung, Ausstrahlung, Uniform, Einheitlichkeit, Ordnung, Hüte oder Frisuren, Musik und Schlussbild. „Es war wieder sehr schwer, allen Gruppen gerecht zu werden, aber wir sind doch zu einem guten Ergebnis gekommen“, erklärte Ralf Mainz vor der Übergabe der Preise.

So bekamen die „Flotten Nüsser“ den Sonderpreis für ihre gute Inklusionsarbeit. „Das sieht man leider viel zu selten“, sagte Mainz. „Und ihr wart toll.“

Den mit jeweils 50 Euro dotierten siebten bis vierten Platz erreichten die Garden der „Blauen Fünkchen“, von „Blau-Rot-Gold“, dem „HKV Holzheim“ und der KG „Altstädter“. Die „Tanzgarde Norf“ wurde mit dem dritten Platz und 100 Euro belohnt. Die Garde „Rot-Weis Ückerath“ bekam 200 Euro für den zweiten Platz. „Besonders euer Tanzoffizier hat mir gut gefallen“, erläuterte Mainz die Entscheidung der Jury. Auf dem ersten Platz wiederum landete die „Showgarde Solingen“ und konnte sich über einen Umschlag mit 300 Euro freuen. Alle Teilnehmer wurden zudem mit einer Teilnehmermedaille ausgezeichnet.

Sitzungspräsident Andreas Radowski freute sich auch bei dieser Veranstaltung über die hervorragende Unterstützung des Kinderkommandanten Thomas Heckhausen. Radowski: „Ich bin so stolz auf dich, dass du das so hervorragend machst. Dafür lade ich dich zu einem Spitzenspiel von Borussia Mönchengladbach ein.“

(-nau)
Mehr von RP ONLINE