Karneval in Neuss: Weintrauben tanzen beim Rosenmontagszug

Karneval in Neuss: Weintrauben tanzen beim Rosenmontagszug

Kalter Wind ließ beim Karnevalsumzug in Holzheim die Hüte fliegen. Trotzdem gab's Strüßje und Kamelle.

Pünktlich um 11.11 Uhr erklingen die Brings mit ihrem "Kölsche Jung" aus den Boxen des Wagens der Höppepänz - und geben damit den Startschuss für den Rosenmontagsumzug in Holzheim. Jeder singt mit, man hört aber dennoch das typische "Helau" aus den Grüppchen am Straßenrand. Das Schunkeln half gestern gegen den kalten Wind, aber auch der Alkohol war ein gutes Mittel gegen unterkühlte Gliedmaßen.

"Wir trinken uns warm", sagt Dennis Seifert, der heute als Pirat ganz besonders auf seinen Hut aufpassen muss. Jedes Jahr ist er gemeinsam mit seiner Frau und Freunden auf dem Umzug. Und das obwohl sie eigentlich in Reuschenberg zu Hause sind: "Die Stimmung ist hier einfach besser, es ist nicht so voll wie in Neuss und man fängt hier auch was", sagt Sonja Seifert. In diesem Jahr schauen sie aber vor allem ihrer Tochter zu und sammeln stellvertretend für sie Kamelle. "Meine Tochter läuft heute bei den Höppepänz mit", sagt Sonja Seifert. Sie selbst ist zehn Jahre lang mitgelaufen und feuert heute vom Straßenrand an.

Neben den klassischen Kostümen der Tanzgarde gab es auch allerhand außergewöhnliche Variationen zu sehen. Da waren zum Beispiel die Tanzteufel, die mithilfe von Luftballons zu grünen und lilafarbenen Trauben wurden. Und auch die Ruescheberger Freunde stachen als Pusteblumen heraus. Das war allerdings nicht nur den aufwendigen Kostümen geschuldet, sondern auch einem kleinen Fauxpas: Einer weiblichen Pusteblume entglitt ein Beutel voller Kamelle, so dass der Marsch für einen kurzen Moment ins Stocken geriet.

Auch die Grundschülerin Mariella fiel am Rande des Zuges mit ihrem selbstgebastelten Trikot auf. Im Rahmen einer Projektwoche hat sie in der Schule aus Karton und Farbe ihr eigenes Modell gebastelt. Obgleich sie selbst kein besonders großer Fußballfan ist, schien ihr die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft ein passender Anlass. "Ich möchte heute Süßigkeiten fangen, aber auch Tempos brauche ich manchmal", sagt Mariella. Und die wurden gestern auch in großen Mengen verteilt.

  • Bilder, Bilder, Bilder : Jecken in der Region feiern ihre Rosenmontagszüge

Die Jecken wurden nicht nur von klassischen Karnevalsliedern begleitet, echte Partykracher sorgten außerdem für ausgelassene Stimmung. Es schien so als hätte die Tanzgarde Grün Weiss Reuschenberg ihren eigenen DJ mit dabei. Von "Despacito" bis "Danza Kuduro" konnte da auch die jüngere Generation mitfeiern. Zu den jungen Karnevalisten in Holzheim zählten Leila und Linn. Als Clown und Elefant wollten die 13-Jährigen ihren Süßigkeitenvorrat aufstocken. "Wir gehen anschließend noch zu Freunden und tauschen dort unsere Süßigkeiten", sagt Linn.

Damit die Kinder später keine Bauchschmerzen von den vielen Süßigkeiten bekommen, war auch Elke Maschke vor Ort: Bunte Strüßje verteilte sie vor allem an die Kleinen und Senioren. Gemeinsam mit den Erziehern der Villa Purzelbaum begleitete sie wohl die Jüngsten Teilnehmer des diesjährigen Umzuges, die am liebsten Blumen und Süßigkeiten an Gleichaltrige verteilten.

Der Rosenmontag in Holzheim endete wie er begonnen hatte: Mit den Brings. Das Schlusslicht bildete der Wagen des Holzheimer Karnevalsvereins. Einige der Feiernden zogen dann weiter in das Pfarrheim, so auch Familie Seifert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So schön war der Rosenmontagszug in Holzheim

(jms)