Neuss: "Weihnachten mit den Muckefreaks" im Kulturkeller

Neuss: "Weihnachten mit den Muckefreaks" im Kulturkeller

MaximNoise organisiert zwei Weihnachtskonzerte. Dabei gibt es auch neue Songs des Musikers zu hören.

Für MaximNoise war es ein bewegtes Jahr. Nicht nur wegen der Tour de France und anderen Höhepunkten, auf die er gerne zurückblickt, sondern auch wegen einer Reise, die er unternommen hat. Einen Monat lang reiste er durch die USA und drehte zusammen mit Musikerin Nicole Milik auch fleißig Videomaterial, das zum Teil bereits auf YouTube zu sehen ist. Wie beeindruckend die amerikanische Landschaft ist, wird zum Beispiel im Musikvideo "Wo immer du bist" gezeigt, das bereits mehr als 43.000 mal geklickt wurde. Ganz intim wird es hingegen bei den schon fast traditionellen Weihnachtskonzerten, die MaximNoise unter dem Motto "Weihnachten mit den Muckefreaks" organisiert. Sie locken am 15. und 16. Dezember in den Kulturkeller, Oberstraße 17.

Klein, aber fein ist dabei das Motto. Da nur 99 Gäste pro Abend zugelassen sind, wird's heimelig. Und weil sich Altes und Neues in heimeliger Atmosphäre so schön darbieten lässt, wird MaximNoise sowohl alte Songs als auch neues Material, das dann erst 2018 veröffentlicht wird, im Programm haben. Review und Preview zur Weihnachtszeit also. Die Tickets kosten 15 Euro und können auf der Internetseite des Musikers unter www.maximnoise.de bestellt werden.

Es ist das sechste Mal, dass MaximNoise "Weihnachten mit den Muckefreaks" organisiert. "Es ist ja so, dass wir alle im Laufe des Jahres viel unterwegs sind und viel um die Ohren haben", sagt er. "Da ist es schön, am Jahresende in freundschaftlicher Runde zusammenzukommen und sich gemeinsam einen schönen Abend zu machen." Ein bisschen Entschleunigung, ein bisschen Jahresrückblick, viel Musik und natürlich eine schöne Weihnachtsparty soll es werden. "Wir gestalten alles selbst, das wird wie ein großes Familienweihnachtsfest."

Einlass ist an beiden Tagen ab 18 Uhr, los geht es um 19 Uhr. Im ersten Teil wird Nicole Milik ihre Lieder vorstellen, im zweiten dann MaximNoise. Zudem sind einige Duette geplant - und auch Weihnachtslieder sollen mit dem Publikum angestimmt werden.

Und vielleicht erzählt MaximNoise auch ein paar Anekdoten von seiner Reise durch die USA, die ihn von Los Angeles über Las Vegas nach Salt Lake City und durch verschiedene Nationalparks führte. Reiseerinnerungen bedeuten ja auch immer Entschleunigung - vor allem, wenn es um Sehnsuchtsziele geht.

(abu)