1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Weihbischof Schwaderlapp diskutiert in Neuss mit Schülern

Besuch während der Projektwoche : Weihbischof diskutiert mit Schülern am Gymnasium Norf

Mut wird belohnt. Das konnten jetzt Schüler des Gymnasiums Norf feststellen, die sich an Weihbischof Dominikus Schwaderlapp gewandt und die Einladung ausgesprochen hatten, mit ihnen über Gott und die Welt zu diskutieren. Denn der Kirchenmann kam. Und nicht nur das.

Weil längst nicht alle Fragen, die seine jungen Zuhörer in der voll besetzten Aula auf ihn abfeuerten, in der zur Verfügung stehenden Zeit beantwortet werden konnten, bleiben Seelsorger und Schüler in Kontakt. Er werde alle ihre Fragen über Instagram, Facebook oder die Internetseite des Erzbistums beantworten, versprach der multimediale Gottesmann.

Etwas versuchen – und dafür belohnt werden: Das steht für Schulleiter Stefan Kremer auch über der Projektwoche, mit dem am größten Neusser Gymnasium die letzte Unterrichtswoche vor den Sommerferien gefüllt wird und in deren Zusammenhang auch der Besuch des Weihbischofs stattfinden sollte – aus terminlichen Gründen aber vorgezogen wurde. Dieser Besuch unterstreicht für Schulsprecherin Petra Baten, „dass die jungen Menschen ein großes Interesse an Religion, Glauben und Kirche haben, sich in manchen Bereichen jedoch Veränderung wünschen“.

Mehr als 60 verschiedene und meist sehr weltliche Projekte – von Stand-Up-Paddling über den Besuch konfessionsübergreifender Gotteshäuser bis hin zu Drohnenflug und Filmschnitt – füllen nun in der Projektwoche in der Schule an der Eichenallee den Stundenplan. „Eine breite Palette, die unsere lebendige Schule gut abbildet“, sagt Kremer. Schluss- und Höhepunkt in dieser Woche ist für ihn daher nicht die Zeugnisausgabe am Freitag, sondern das Schulfest mit Vorstellung aller Arbeiten am Donnerstag.

Ab 14 Uhr beginnt das bunte Treiben. Bis etwa gegen 17.30 Uhr wird Theater gespielt und getanzt, und auf einem Rundgang zeigt das Projekt Innenhofgestaltung, was es in vier Tagen auf die Beine gestellt hat. Für jüngere Besucher dürfte der Schulgarten eine besondere Attraktion sein. Dort kann die Arbeit der fleißigsten aller Insekten ganz unmittelbar beobachtet werden. Denn mit dem neuen Bienenschauhaus, das Gino Collica vom Bienenzuchtverein Düsseldorf gespendet hat und das auch an andere Schulen ausgeliehen werden soll, kann jeder die beiden Bienenvölker, die schon länger im Schulgarten ihrer „Arbeit“ nachgehen, aus erster Reihe beobachten.

(-nau)