1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Was bei der Lokalrunde geboten wird

Neuss : Was bei der Lokalrunde geboten wird

Wer am kommenden Samstag von einem Live-Konzert zum nächsten gehen möchte, und das wirklich zu Fuß, hat dazu in der Innenstadt Gelegenheit. Los geht die Reise um 20 Uhr, der Eintritt ist übrigens frei.

"Mustard Station" heißt die Band, die im "Büttger 9" auftritt. Die siebenköpfige Crew spielt Klassiker der Rockmusik. Nur wenige Meter weiter, im Hamtorkrug, werden "Booby Licious" vor 20 Uhr ihre Instrumente stimmen, um dann pünktlich mit gecoverten Rock- und Pop-Songs loszulegen. Die sieben Musiker von "Seven Amped" bringen im "Dom" eine Mischung aus Songs der 80er, 90er bis in die Gegenwart auf die Bühne. Neben dem Musikgenuss erwartet die Gäste auch ein kulinarischer — mit einem siebengängigen Menu. Im "Früh" schräg gegenüber werden "Willi & Jo" Songs unter anderem von Santana, Dire Straits und ZZ Top präsentieren. Die Coverband "The Big Easy" ist im Nachtcafé Wunderbar zu sehen und zu hören. Freunde des Country Folk kommen im "Rheingold" auf ihre Kosten, denn dort tritt die "Kelsey Klamath Band" auf. Ziemlich rockig geht's am Samstag im "Maxx" zu wenn "Wild" die Verstärker auf "on" stellt.

Blues, Soul, Balladen — wer das hören möchte, ist in der "Gießkanne" richtig. Es spielt "Saint Blues". Im "Neuen Marienbildchen" gibt es Akustik Pop von "Triple Sec", im "Markt 27" tritt "The Missing Links" auf. Zum Repertoire der Musiker aus dem Sauerland gehören Hits der 60er und 70er Jahre.

"Rock 7" rockt im Vogthaus und zeigt auch eine ausgefallene Lichtshow. Reggae gibt es im "Dr. John" mit den fünf Musikern von "More faya Movements". Recht dicht am Original, aber immer mit der eigenen Note spielen "Anymore" eine Mischung aus kultigen Rocksongs und aktuellen Charttiteln. "In Between" treten im Börsencafé auf, griechische Folkore gibt es im Café Hellas. Für Freunde leiser Töne wird Piano-Musik im Weißen Haus angeboten, im Café Wunderbar legen DJ Klaus und Manni Live auf.

(agoe)