Interview: "Wahl-Beteiligung im Rhein-Kreis höher als 2009"

Interview : "Wahl-Beteiligung im Rhein-Kreis höher als 2009"

Als Kreiswahlleiter dürfte Sie dieser Trend freuen: Die Wahlbeteiligung lag im Rhein-Kreis Neuss um mehr als zwei Prozent höher als bei der Bundestagswahl 2009.

Als Kreiswahlleiter dürfte Sie dieser Trend freuen: Die Wahlbeteiligung lag im Rhein-Kreis Neuss um mehr als zwei Prozent höher als bei der Bundestagswahl 2009.

Petrauschke Das ist in der Tat erfreulich – auch wenn natürlich weiter Luft nach oben ist. Als Kreiswahlleiter ist mir wichtig, dass die Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und ihre Stimme abgeben. Wenn der Trend nach oben geht, geht es in die richtige Richtung.

Immer mehr Bürger nutzen auch die Möglichkeit zur Briefwahl. Wie erklären Sie sich das?

Petrauschke Dafür gibt es viele Gründe. Es zeigt jedoch auch, dass den Bürgern die Partizipation am demokratischen Prozess wichtig ist – auch wenn sie es nicht persönlich ins Wahllokal schaffen. Sei es, weil sie in Urlaub sind, aus persönlichen Gründen am Wahltag nicht in der Heimat sein können oder – wie es bei älteren Bürgern häufig der Fall ist – sie nicht mehr so mobil sind.

Nicht möglich wäre eine solche Wahl ohne die vielen Helfer.

Petrauschke Das ist richtig. Ihnen gehört ein großes Dankeschön. Sie haben einen tollen Job gemacht und tragen dazu bei, dass die Wahlen reibungslos ablaufen können.

ANDREAS BUCHBAUER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(NGZ)