Vorhofflimmern ist Schwerpunktthema bei der Herzwoche in Neuss

Herzwoche im Rhein-Kreis Neuss : Vorhofflimmern: Mittwoch Auftakt zur Herzwoche

Volkskrankheit Vorhofflimmern. 1,8 Millionen Deutsche leiden darunter; jeder Zwanzigste der 60-Jährigen ist betroffen. Für all diese Patienten erhöht sich die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden.

Das Tückische: Meist merken die Betroffenen die Erkrankung nicht. Darum räumen Kardiologen der Information zum Thema Vorhofflimmern hohe Priorität ein und stellen die Krankheit in den Mittelpunkt ihrer aktuellen Herzwoche.

Die gastgebende Deutsche Herzstiftung, die bei diesem Projekt eng mit dem Neusser Lukaskrankenhaus kooperiert, hat kreisweit eine sechsteilige Vortragsreihe vorbereitet, die am Mittwoch (21.) in Neuss beginnt. Los geht es um 18 Uhr im Sparkassen-Forum an der Michaelstraße. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Reiner Breuer übernommen, der auch ein Grußwort sprechen wird.

Die inhaltlichen und organisatorischen Fäden laufen bei Michael Haude zusammen. Der angesehene Kardiologe, Chefarzt der Medizinischen Klinik I am „Lukas“, wird zunächst eine Einführung in den Abend geben. Anschließend vertiefen Fachärzte das Thema. Gregor Nothofer erklärt, was Vorhofflimmern ist; Barbara Lüthen beschreibt das Leben mit der Erkrankung und Torsten Becker zeigt Optionen für eine nicht-medikamentöse Behandlung auf. Während Nothofer und Becker aus dem „Lukas“-Team von Professor Haude stammen, arbeitet Barbara Lüthen als niedergelassene Kardiologin in einer Neusser Gemeinschaftspraxis. Unter der Moderation von Ludger Baten, Chefreporter der NGZ, stellen sich die Ärzte abschließend den Fragen aus Reihen der Besucher. In den vergangenen Jahren besuchten jeweils mehr als 400 Teilnehmer die Auftaktveranstaltung.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE