Vorbeimarsch, dann Wackelzug - Neusser Schützen mit neuem Festabschluss

Schützenfest-Dienstag in Neuss : „Wackelzug“ beginnt künftig mit dem Vorbeimarsch

Das Schützenkomitee, das eher als Bewahrer gilt, hat sich zu einer kleiner Revolution entschlossen: Dienstag, 27. August, wird der „Wackelzug“ nur noch über den Hauptstraßenzug bis zum Café Heinemann und dann über die Erftstraße bis zur Zollstraße ziehen, wo sich der Zug am „Pizza-Türmchen“ auflöst.

Das Schützenkomitee, das eher als Bewahrer gilt, hat sich zu einer kleiner Revolution entschlossen: Dienstag, 27. August, wird der „Wackelzug“, mit dem die Schützen ihren neuen König den Neussern vorstellen und das Fest beschließen, mit einem Vorbeimarsch auf dem Markt beginnen und anschließend nur noch über den Hauptstraßenzug bis zum Café Heinemann und dann über die Erftstraße bis zur Zollstraße ziehen, wo sich der Zug am „Pizza-Türmchen“ auflöst. Das ist neu. Bisher bildete die Parade vor dem neuen König auf dem Markt den Abschluss des feucht-fröhlichen „Wackelzuges“. Auf die Neuerung einigten sich jetzt Komitee, Korpsführer und Ablaufkommission mit „großer Mehrheit“. Die Entscheidung machten am Mittwochabend Präsident Martin Flecken, Oberst Walter Pesch und Schützenmeister Achim Robertz öffentlich.

Die Schützen-Führung reagiert mit der neuen Gestaltung des Dienstagabendumzuges auf eine Abstimmung der Schützen mit den Füßen. Jeder zweite der mehr als 300 Züge mache den „Wackelzug“ nicht mehr mit. So die Erkenntnis der Schützenspitze. „Wir wollen aber nicht auf den Umzug verzichten“, sagt Flecken, „und gleichzeitig Schützen und Zuschauern ein attraktives Angebot machen.“ Mit dem Verzicht auf eine abschließende Parade – mit Einschwenken der Musikblöcke – und der Rückkehr zum früher praktizierten Vorbeimarsch versprechend sich die Organisatoren eine Zeitersparnis von 30 Minuten. Die bis zum Vorjahr gewählte Variante mit Parade auf dem Markt sei erst 1978 eingeführt worden, erinnert sich Flecken. Zuvor habe der Umzug, aus der Oberstraße kommend, mit Vorbeimarsch an König und Komitee vor dem Rathaus geendet.

König und Komitee werden künftig nach den Scheibenschützen das Ende des Zuges bilden, denn die berittenen Korps – Artillerie und Reiter – werden nach dem Vorbeimarsch auf dem Markt nach links in die Oberstraße abziehen. Aus Gründen der Sicherheit, heißt es.

Mehr von RP ONLINE