Gymnasium Norf auf Abwegen Eine ganze Schule verreist zum Jubiläum

Norf · Das Gymnasium Norf feiert sein 50-jähriges Bestehen und schließt deshalb im September die Schultür von außen ab. Denn für acht Tage geht es mit Mann und Maus nach Rom. So sehen die Pläne aus.

 Mit einem Kartenquiz bereitet die Klasse 5a mit ihrer Lehrerin Jutta Schulte, Schulsozialarbeiterin Katja Müller, der Schulpflegschaftsvorsitzenden Vanessa Odenthal und Schulleiter Stefan Kremer im Lateinunterricht die Reise nach Rom vor. (v.l.)

Mit einem Kartenquiz bereitet die Klasse 5a mit ihrer Lehrerin Jutta Schulte, Schulsozialarbeiterin Katja Müller, der Schulpflegschaftsvorsitzenden Vanessa Odenthal und Schulleiter Stefan Kremer im Lateinunterricht die Reise nach Rom vor. (v.l.)

Foto: Wolfgang Walter

Alle Wege führen nach Rom – auf jeden Fall die, der gesamten Schulgemeinschaft des Gymnasiums Norf: Im September machen sich 1300 Schüler, Lehrer, Verwaltungs- und sonstiges Personal der Schule sowie einige betreuende Eltern und ehemalige Schüler für acht Tage auf den Weg in die italienische Hauptstadt.