Von-Hessen-Preis der Heimatfreunde Neuss geht an SkM

Hermann-von-Hessen-Preis der Heimatfreunde Neuss : Der SKM erhält Samstag den „Hermann-von-Hessen-Preis“

Der 1912 als katholischer Männerfürsorgeverein gegründete heutige Sozialdienst Katholischer Männer (SKM) wird 23. Träger des Preises „Hermann von Hessen – Verteidiger der Stadt Neuss“. Das gab nun die Vereinigung der Heimatfreunde bekannt, die mit dieser Auszeichnung „das seit über 100 Jahren bestehende soziale Engagement für Männer und ihre Familien“ würdigen will.

Die Preisverleihung ist am Samstag (27.) um 11 Uhr im Kulturforum Alte Post.

Der Hermann-von-Hessen-Preis ist die höchste Auszeichnung, die von den Heimatfreunden zu vergeben ist. Erster Preisträger war 1990 der Alexianer-Orden, der seit mehr als 500 Jahre segensreich in Neuss wirkte. Vorbei. Inzwischen haben die Brüder Neuss verlassen, weil ihnen der Nachwuchs fehlt. Seit 1990 werden Frauen und Männer oder Institutionen geehrt, „die sich durch uneigennützige, verdienstvolle, langjährige und mit hohem persönlichen Einsatz ausgeübte Tätigkeit um Stadt und Landschaft Neuss verdient gemacht haben“. Der Preis wird nicht alljährlich verliehen. So war im Vorjahr Pause. Bisher jüngster Preisträger ist Thomas Nickel, der den Preis im Juni 2016 entgegen nahm. Der Preis ist benannt nach Hermann von Hessen, der 1474/75 den Neussern zur Hilfe eilte und die Verteidigung der Stadt organisierte als sie von Karl dem Kühnen, Herzog von Burgund, belagert wurde. Alle Preisträger erhalten eine Bronzestatuette, die „Hermann den Friedsamen“ zeigt. Geschaffen hat das Werk der Kölner Künstler Professor Elmar Hillebrand, der 2016 verstorben ist.

Der SKM gehört zu den großen Sozialverbänden in Neuss mit mehr als 100-jähriger Geschichte und aktuell rund 250 Mitarbeitern. Wer das Kürzel noch nicht gehört haben sollte, der kennt aber die Aktivitäten des Vereins: Haus Derikum, Bürgerhaus Erfttal, die Streetworker, das Elterntraining und die Schuldnerberatung sind längst Marken einer erfolgreichen, werteorientierten Sozialarbeit in der Stadt geworden, die unbürokratisch hilft. Vorsitzender ist Philip Benning, der das Amt von Klaus Karl Kaster übernommen hat.

Mehr von RP ONLINE