Neuss: Von Alice im Wunderland inspiriert

Neuss : Von Alice im Wunderland inspiriert

Das Ensemble "Pluseins" zeigt in der Alten Post seine neue Tanztheaterpdoduktion.

Die Welt ist manchmal ganz schön verrückt, oder? Wer sich darauf einlässt, kann wunderbare Dinge erleben... Dazu lädt die Tanztheaterproduktion "The Mad Hatters Teaparty" der Company "Pluseins" ihr Publikum in die Alte Post ein. Angelehnt an die Teeparty des verrückten Hutmachers aus "Alice im Wunderland" haben die Akteurinnen das Motiv des Hutes aufgegriffen und spielen damit. Sie lassen sich in verschiedene Situationen fallen und tauchen wieder auf, um sie in Bezug zu unserer (doch auch oft recht wundersamen) Realität zu bringen. Die Teeparty ist schließlich auch ein Synonym für Klatsch und Tratsch. "Das Balancieren am Rande der Teegesellschaft ist der Ausgangspunkt der Reise in unser persönliches Wunderland", sagen die Tänzerinnen.

Bis auf Alice, die wie in der Buchvorlage durch "Trinkmich" und "Issmich" ins Wunderland gelangt, wird keine weitere konkrete Figur aus dem Roman auf die Bühne geholt, doch immer wieder werden Charaktere angedeutet und Einzelheiten aufgegriffen. Unter der Regie von Sven Post wird moderner Tanz mit Theaterelementen gemixt.

"Ich möchte einen Abend gestalten, in dem jeder im Publikum für sich einen berührenden Moment findet. So benutze ich unterschiedliche Musikstile, die am Ende wieder ein Ganzes ergeben", beschreibt Tänzerin und Choreografin Tanja Emmerich ihre Herangehensweise. Es klingt mal funky, mal leise, mal schräg, mal von Beats durchzogen - und nie langweilig. Emmerich hat das Ensemble "Pluseins" 2010 gegründet. Dazu gehören noch Rebecca Quack und Pia Alena Wagner. Für die neue Produktion haben sie Giusy Fregapane, Frida Stach und Celine Vavpotic dazugeholt - junge Darstellerinnen, die den Tanz gerne zu ihrem Beruf machen möchten.

Die Tanztheaterproduktion feiert am Freitag, 20. Februar, um 20 Uhr Premiere im Kulturforum Alte Post. Weitere Aufführungen dort finden am 21., 22., 27. Februar, jeweils 20 Uhr, statt. Karten gibt es unter 02131 904122. Am 28. Februar (20 Uhr) und 1. März (15 Uhr) gastiert das Ensemble im Theatermuseum Düsseldorf.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE