Vize-Bürgermeister Thomas Nickel erhält den „Rekeliser“-Orden

Neuss : Vize-Bürgermeister Thomas Nickel erhält den „Rekeliser“-Orden

Laudatorin Eva-Maria Olszewski ließ keinen Zweifel aufkommen: Die Heimatfreunde haben einen Ordensträger ausgewählt, der "zu den großen Persönlichkeiten in der Stadt zählt".

Keiner der rund 250 Gäste im nicht ausverkauften Sparkassen-Forum mochte der Mundart-Rekelerin aus Grimlinghausen widersprechen. Thomas Nickel (67), seit knapp 17 Jahren stellvertretender Bürgermeister in Neuss, gehört zu den Granden der Stadt und in der Gesellschaft. Seit 2000 steht er als Präsident an der Spitze der Schützen; mehr als ein Vierteljahrhundert war er Vorsitzender des Diözesanrates im Erzbistum Köln.

Jetzt kam eine neue Aufgabe und Ehrung hinzu: Mit dem Rekeliser-Orden erhielt Nickel die höchste Auszeichnung, die der Neusser Karneval zu vergeben hat. Der Orden wird von der Brauchtums — und Karnevalsgruppe (BKG) der Vereinigung der Heimatfreunde alljährlich seit 1978 vergeben. Erster Ordensträger war damals Rudi Haeffs. Die Auszeichnung erhalten Frauen du Männer des öffentlichen Lebens, die es in fröhlicher Runde verstehen, Gesprächspartner in Weißglut zu bringen, ohne zu verletzen, so dass letztlich alle ihre Freude an der "Rekelei" haben, sogar die Opfer der zünftigen Verbalattacke. Der Mundartbegriff Rekeliser beschreibt ein Stocheisen, mit dem das Feuer im Ofen beziehungsweise dessen Gitterost von Schlacke befreit werden. Es wird also Glut geschürt — auch im übertragenen Sinn …

Zu den Gästen der Ordensverleihung gehörten jetzt unter anderem Bundesminister Hermann Gröhe, Bürgermeister Herbert Napp, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Prinz Rolf III. Büschgens und seine Novesia Jutta II., Schützenkönig Markus Reipen und Regimentsoberst Heiner Sandmann sowie Msgr. Guido Assmann, Oberpfarrer an St. Quirin. Für die gastgebende Sparkasse begrüße Vorstandsvorsitzender Michael Schmuck die Narrenschar mit einer Reimrede.

Die schärfsten Pointen des Abends schoss Bürgermeister Herbert Napp in seinem Grußwort ab. Er, der am 20. Oktober aus dem Amt scheidet, gestand, er sei stets bemüht gewesen, "die Neusser Lästermäuler in Bewegung zu setzen". Und augenzwinkernd befand Napp, der bereits seit dem Jahr 2000 dem Ordenskapitel der Rekeliser angehört, "ich lasse mich nicht aus dem Saal singen" … damit formulierte der Rathaus-Chef eine Spitze gegen die Gesangseinladen von Moderater Achim Tilmes und seinem Mitsänger Peter Orth, denen es bei aller Tapferkeit nur schwer gelang, das Auditorium in Bewegung zu bringen und zum Mitsingen zu animieren.

Mit seiner Rede belegte Thomas Nickel, dass er Humor besitzt und — zumindest phasenweise — sich auch aufs Rekeln versteht: "Die BKG führt ohnedies Personen und Dinge zusammen, die auf den ersten Blick unvereinbar scheinen. So zum Beispiel Karl Gladis und die Sparkasse, Exkönig Reiner Reuß und die Verleihung von handwerklich einwandfrei gefertigten Orden oder ganz allgemein Gert Harbaum und den Karneval."

Als Insignien seiner Aufnahme ins Ordenskapitel erhielt Thomas Nickel das "Rekeliser" um den Hals gelegt, die Narrenkappen verkehrtherum aufgesetzt und die rote Fliege. NGZ-Karikaturist Wilfried Küfen, seit 1993 Rekeliser-Träger, war der dienstälteste Ordensträger im Saal. Er überreichte dem neuen Ritter wie in all den Jahren zuvor eine Karikatur.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Verleihung des Rekeliser-Ordens

(rp)
Mehr von RP ONLINE